Istanbul: Polizei sperrt erneut Gezi-Park wegen geplanter Demo

Am Samstag hat die türkische Polizei erneut den Gezi-Park gesperrt. Grund dafür ist ein Aufruf zu einer Kundgebung in den Sozialen Netzwerken. Zu kleineren Demonstrationen kam es am Wochenende wegen der Festnahme von TGB-Mitgliedern.

Unter dem Hashtag #milyonlargeziparkina (dt. Millionen zum Gezi-Park) wurde auf Twitter in den verganegen Tagen zu einer Kundgebung zu Ehren der während der Proteste getöteten Demonstranten aufgerufen. Die türkische Polizei sperrte noch vor Beginn der Kundgebung den Gezi-Park erneut komplett ab. Alle weiteren aufkeimenden Proteste sollen verhindert werden.

Zudem wurde ein Wasserwerfer in der Istiklal Straße, die zum Taksim-Platz führt, positioniert. Hier versammelten sich in den vergangenen Monaten die meisten Demonstranten. Serkan Celik, der gegen die Aktion der Polizei mit einem Sitzstreik vor dem Eingang zum Park protestierte, wurde bereits festgenommen, berichtet die Milliyet.

Zu kleineren Protesten kam es schon den ganzen Tag über, da der Vorsitzende und weitere Mitglieder des „Bunds Türkischer Jugendlicher“ (TGB) festgenommen wurden. Bei einer umfassenden Razzia wurden insgesamt 20 Personen festgenommen, die zu Protesten für Montag aufgerufen hatten. Hierbei geht es allerdings nicht um den Gezi-Park, sondern um den Ergenekon-Prozess, der am Montag weitergeführt wird (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Anklagen im Ergenekon-Prozess: „Es gibt keinen einzigen Beweis“
Eklat beim Ergenekon-Prozess: Anwälte verlassen den Gerichtssaal
Anstiftung zum Protest: Staatsanwaltschaft leitet Ermittlungen gegen CHP-Abgeordneten ein

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.