Veruntreuu​ng: Anklage gegen Hoffnungst​räger der SPD-Jugend​organisati​on

Gegen einen bekannten Juso-Politiker aus Dortmund hat die Staatsanwaltschaft eine Anklage wegen Veruntreuung erhoben. Er soll Gelder für einen Abiball im Jahr 2012 gesammelt und anschließend privat ausgegeben haben.

Maurice Weinheimer ist einer der bekanntesten Mitglieder der SPD-Jugendorganisation (Jusos) in Dortmund. Bis vor kurzem galt er noch als politischer Hoffnungsträger.

Er wurde 2011 zum stellvertretenden Sprecher der Schülergruppe der Jusos Dortmund gewählt. Auf der Bundesebene ist er Koordinator der „Juso-Schülerinnen-Gruppe“ und ist zudem in mehreren Arbeitskreisen und Foren tätig, berichtet Dortmund Echo.

Doch nun hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen den ehemaligen Schüler des Bertolt-Brecht-Gymnasiums in Kirchlinde erhoben. Der 19-jährige soll bei der Organisation des Abiballs 2012 insgesamt 16.000 Euro veruntreut haben.

Das zuvor gesammelte Geld stammte von seinen Mitschülern, berichtet radio912.de. Eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Dortmund sagte den DTN, dass Weinheimer fast das gesamte Geld ausgegeben haben soll.

Die SPD Dortmund wollte sich auf Nachfrage der DTN nicht zu dem Fall äußern. Ob Weinheimer seine Ämter bei den Jusos niedergelegt hat bleibt weiterhin unklar. Offenbar möchten die Sozialdemokraten derartige Vorfälle so kurz vor den Bundestagswahlen nicht hochkochen lassen.

Mehr zum Thema:

Bundestagswahl 2013: Parteien setzen auf das Vergessen der Wähler
Wahlkampf: CDU kritisiert Integrationspolitik von SPD und Grüne
CDU setzt das Skalpell an: Jedes fünfte Krankenhaus soll schließen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.