Korruptions-Vorwurf: İbrahim Tatlıses hat es auf Volkssänger Arif Sağ abgesehen

İbrahim Tatlıses sagt, dass die Verwertungsgesellschaft MESAM korrupt sei. MESAM-Vorstandsmitglied und Volkssänger Arif Sağ ist gar nicht erfreut über diesen Vorwurf und fordert Beweise.

Zwischen İbrahim Tatlıses und dem türksichen Volkssänger Arif Sağ ist ein Streit entbrannt. Tatlıses wirft der türkischen Verwertungsgesellschaft MESAM Korruption und Veruntreuung von Geldern vor. Er fordert eine Untersuchung.

Arif Sağ, der im Vorstand von MESAM sitzt, soll sich erbost gezeigt haben über diesen schwerwiegenden Vorwurf. Er soll Anspielungen darauf gemacht haben, dass Tatlıses seinen Erfolg ihm verdanke. Sağ fordert sofortige stichhaltige Beweise von Tatlıses, berichtet Haber 7. Doch die konnte Tatlıses bisher nicht vorlegen. Stattdessen legte er nach und schrieb über Twitter:

„Wenn die Schwerter gezogen sind. Nun dann, auf in den Kampf (…) Ich bin aufgrund der göttlichen Allmacht und meiner Fans erfolgreich geworden. Ich bin auf keinen Menschen angewiesen.“

Tatlıses hat seit seiner Entlassung aus dem Krankenhaus immer wieder mit kontroversen Sprüchen auf sich aufmerksam gemacht. So behauptete er, dass der Sänger Müslüm Gürses in Wirklichkeit an einer Infektion gestorben sei, die er sich im Krankenhaus eingefangen habe (mehr hier).

Danach warf er dem Arzt, der ihn nach dem Anschlag 2011 betreut hatte, Unfähigkeit vor. Der Mediziner soll Schuld an seiner Behinderung sein (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Seda Sayan dreht durch: Überfall auf Fernsehstudio mit zehn bewaffneten Bodyguards
Ibrahim Tatlises: Er wird zum sechsten Mal Vater
Kral TV Music Awards: İbrahim Tatlıses wirft den Gehstock von sich

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.