Airbus: Millioneninvestition in der Türkei geplant

Erst der Mega-Deal mit Turkish Airlines, jetzt eine Ausweitung des Engagements in der Türkei. Der europäische Flugzeughersteller Airbus orientiert sich immer mehr Richtung Süden. Ein entsprechendes Grundstück für eine neue Produktionsstätte hat das Unternehmen bereits erworben. Und schon in den kommenden Monaten soll es los gehen.

Europas führender Flugzeughersteller Airbus plant in eine Produktionsstätte in der Türkei zu investieren. Erst im vergangenen April erhielt das Unternehmen von der türkischen Fluggesellschaft Turkish Airlines (THY) den Zuschlag für 117 Passagierflugzeuge. Jetzt hat das französische Unternehmen bereits ein Grundstück in der Europäischen Freihandelszone (EFZ) in der thrakischen Provinz Tekirdag erworben. Via einer Tochtergesellschaft sollen dort verschiedene elektronische und mechanische Flugzeugkomponenten produziert werden.

„Airbus hat eine Fläche von 10.000 Quadratmetern in der EFZ erworben“, so Kemal Sahin, Vorsitzender der Şahinler Holding, Eigentümer und Betreiber des größten privaten türkischen Industrieparks. Bereits in den kommenden Monaten werde mit dem Startschuss für die neue Produktionsstätte gerechnet, zitiert ihn die Abteilung für die Unterstützung des Investitionsstandortes des türkischen Premierministeriums. Auch der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport sieht große Investitions-Möglichkeiten in Brasilien und der Türkei (mehr hier).

Airbus Military, der militärische Arm von Airbus setzt für die Herstellung der verschiedenen Komponenten des A400M-Transportflugzeugs bereits auf Turkish Aerospace Industries (TAI) in Ankara. TAI fertigt auch Körperteile und Querruder für den Airbus A350 bzw. den A320. Ebenfalls aus der türkischen Produktion von Kale Aero stammen Reservetankwände für den A320. Hergestellt werden diese in Istanbul und dann von der türkischen Abteilung des deutschen Luft-und Raumfahrtunternehmens PFW zusammengebaut. PWF Türkei montiert auch strukturelle Komponenten der A320-Familie in ihrer Produktionsstätte in Izmir.

THY hat derzeit das weltweit umfangreichste Streckennetz mit fast 230 Destinationen. Daneben ist das Unternehmen eine der am schnellsten wachsenden Fluggesellschaften in Europa in Bezug auf die Passagierzahlen. 2012 beförderte Turkish Airlines rund 39 Millionen Passagiere. Ein Plus von 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Mit dem Bau des dritten Flughafens hofft man diesen Wert noch einmal deutlich steigern zu können.

Dass sich Airbus stärker in der Türkei engagieren will, kündigte Airbus-Präsident und CEO Fabrice Bregier bereits im vergangenen April an. Demnach wolle man die Ausgaben von 74 Millionen Dollar im Jahr 2012 schon sehr bald verdoppeln. Bis 2025, so die Erwartung, werde Airbus 2,4 Milliarden Dollar in die Türkei pumpen. Das mache Airbus zum größten Partner der türkischen Luft- und Raumfahrt. Kräftig investiert hat kürzlich übrigens auch der japanische Autobauer Toyota (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Nach dem Turkish Airlines Deal: Europas Luftfahrtindustrie erfährt ordentlichen Schub
117 Flugzeuge auf einen Schlag: Turkish Airlines bricht Luftfahrtrekord
Größte Einzelbestellung in der türkischen Geschichte: Pegasus Airlines ordert bis zu 100 Flugzeuge

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.