Neuanfang in der SüperLig: Christoph Daum begrüßt Journalisten auf Türkisch

Erst vor kurzem wurde die Einigung von Bursaspor und Christoph Daum bekannt gegeben. An diesem Mittwoch unterschrieb der deutsche Trainer einen Zwei-Jahres-Vertrag. Seine Pressekonferenz zum Auftakt begann er sogar auf Türkisch.

Mit den Worten „Bugün burada çok mutluyum“ (zu Deutsch: „Heute bin ich hier sehr glücklich“) begann der 60-Jährige seine Rede bei der Pressekonferenz. Obwohl seine letzte Tätigkeit in der Türkei drei Jahre zurück liegt, scheint Christoph Daum die türkische Sprache nicht verlernt zu haben. Im weiteren Verlauf seiner Rede bezeichnet der Erfolgscoach die Türkei als sein „Ikinci Vatan“ (zu Deutsch: „zweite Heimat“). Ganz zur Freude der Anwesenden: Nach jedem türkischen Wort gab es großen Applaus von Seiten der Journalisten und den wenigen zugelassen Fans. Anschließend versprach er seinem neuen Verein und seinen Fans, alles ihm mögliche zu tun, um den Verein so erfolgreich wie möglich zu machen.

Für Christoph Daum ist es bereits der fünfte Trainerposten in der Türkei. Zuvor trainierte er jeweils zwei Mal Beşiktaş und Fenerbahçe. Die kurzfristige Verpflichtung des Trainers entstand durch das überraschende Ausscheiden von Bursaspor in der Europa-Pokal Qualifikation. Kurz darauf wurde Hikmet Karaman gekündigt und als Nachfolger Christoph Daum bestimmt. Schon am kommenden Wochenende wird der 60-Jährige im ersten Ligaspiel gegen Eskisehirspor am Spielfeldrand Platz nehmen.

Mehr zum Thema:

Rassismus via Twitter: Türkischer Olympiagewinner Rıza Kayaalp wird sechs Monate gesperrt
Trainerwechsel: Christoph Daum wird neuer Trainer bei Bursaspor
Transfer: Fenerbahçe meldet endgültige Einigung mit Emmanuel Emenike der Börse

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.