Polizeigew​alt: Türkische Gemeinde begrüßt Ermittlung​en gegen Beamte

Die Türkische Gemeinde in Deutschland ist empört über den jüngsten Vorfall von Polizeigewalt am Flughafen Köln-Bonn. Dort wurde vergangene Woche der 51-jährige Yaşar Albayrak von mehreren Polizisten bewusstlos geschlagen. Grund soll eine verbale Auseinandersetzung mit einer Angestellten am Schalter gewesen sein. Sie soll Albayrak beim Check-In die Hilfe verweigert haben.

Die Türkische Gemeinde in Deutschland (TGD) begrüßt Ermittlungen gegen mehrere Beamte der Bundespolizei, die vergangene Woche einen 51-jährigen Türken am Flughafen Köln-Bonn bewusstlos geschlagen hatten. Aber auch gegen Yaşar Albayrak wurde ein Verfahren eingeleitet. Die Gemeinde sei empört und besorgt über das Ausmaß der Polizeigewalt.

Die TGD erwarte eine „schnellstmögliche Aufklärung des Sachverhaltes sowie die Ahndung von Pflichtverletzungen, so diese von den beteiligten Beamten begangen wurden.“ Ähnliche Fälle würde sich häufen. Deshalb sei eine gründliche Analyse und weitgehende Änderungen bei der Ausbildung von Polizeibeamten erforderlich.

Auslöser des Vorfalls soll eine verbale Auseinandersetzung zwischen Albayrak und einer Angestellten am Flughafen gewesen sein (mehr hier). Albayrak beschreibt den Sachverhalt wie folgt:

„Wir begaben uns an den Schalter, um die Tickets einzuholen. Die Dame am Schalter zeigte sich desinteressiert und half uns nicht. Es kam zum kurzen Streit. Anschließend suchten wir eine andere angestellte Person auf, um Infos einzuholen. Plötzlich kamen Polizeibeamte auf uns zu, fragten nach dem Ausweis und wollten meinen Sohn mitnehmen. Daraufhin wollte ich den Polizisten klar machen, dass ich mit der Dame gestritten habe und nicht mein Sohn. Sie rissen mich am Arm und gleich darauf schlugen sie auf mich ein.“

Albayraks Frau sagte, dass eine Gewaltanwendung der Polizei berechtigt sei, wenn sie angegriffen wird. Das könnte sie nachvollziehen. Doch das sei nicht der Fall gewesen.

Doch die Bundespolizei ist sich keiner Schuld bewusst. Eine Sprecherin der Bundespolizeiinspektion Flughafen Köln-Bonn sagte den DTN, dass die Beamten von dem 51-jährigen Yaşar Albayrak angegriffen wurden.

Ein Polizist soll ihn dann mit einem Schlagstock am Arm getroffen haben. Albayrak soll anschließend auf den Boden gefallen und sich anschließend am Kopf verletzt haben. „Aus dem Protokoll geht hervor, dass er zu keinem Zeitpunkt bewusstlos gewesen ist“, so die Sprecherin. Eine Pressemitteilung hat die Bundespolizei zu dem Vorfall nicht veröffentlicht.

Mehr zum Thema:

Drogenrazzia in Berlin: Bürger werfen Polizei Rassismus vor
Polizeigewalt nach Moscheebesuch: Proteste in Offenbach und Hamburg
Abschlusssitzung der NSU: Rolle der Sicherheitsbehörden ist „beschämend“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.