Jetzt gilt’s: Fatih Terim muss an diesem Freitag gegen Andorra überzeugen

Bewährungsprobe für Fatih Terim: Der neue Nationalcoach kann im Spiel gegen Andorra am Freitag beweisen, dass er seine Mannschaft besser im Griff halt als Vorgänger Abdullah Avcı. Richtig ernst wird es dagegen erst gegen Rumänien.

Für Fatih Terim ist der Freitagabend eine regelrechte Bewährungsprobe. Nach Abdullah Avcis Rücktritt soll er jetzt mit der türkischen Nationalelf ein Wunder vollbringen. Andorra ist kein großer Konkurrent für die Türkei, doch auch ein Sieg sichert der Türkei noch keinen Platz in der WM.

Für die türkische Mannschaft ist Terim keine langfristige Lösung. Der 60-Jährige hatte abgelehnt, seinen Trainerjob beim türkischen Meister Galatasaray an den Nagel zu hängen (mehr hier). Nationalcoach will er nur für die Qualifikationsrunde sein – die bisher alles andere als erfolgreich für die Türkei lief.

Die Türkei liegt weit abgeschlagen hinter dem Gruppenersten, den Niederlanden. Mit den perfekten vier Spielen bis zum Abschluss der Quali will die Türkei dann Ungarn und Rumänien überholen. Nach dem Spiel gegen Andorra am Freitag, wird die Türkei schon am Dienstag Rumänien gegenüberstehen.

Mehr zum Thema:

Olympia 2020 Empfehlung: Türkei verspricht verschärften Kampf gegen Doping
Transfer: Beşiktaş einig mit Kerim Frei?
Nationalmannschaft: Hakan Çalhanoğlu entscheidet sich für die Türkei

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.