Erinnerungen: Atatürks Yacht soll jetzt Museum werden

Die ehemalige Yacht des türkischen Staatsgründers, Mustafa Kemal Atatürk, soll als Museum der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Der bisherige Besitzer hatte die 136-Meter-Yacht vor der Verschrottung gerettet.

Mustafa Kemal Atatürks ehemalige Yacht soll zu einem Museum umfunktioniert werden. Zukünftig soll in der Yacht außerdem hoher ausländischer Besuch empfangen werden.

Das Türkische Ministerium für Kultur und Tourismus hatte angekündigt, die Yacht ihrem derzeitigen Besitzer abzukaufen. Der türkische Staatsgründer Atatürk hatte die „Savarona“ 1938 von der türkischen Regierung als Geschenk erhalten. Dieser konnte sie allerdings aufgrund seiner Erkrankung nur sechs Wochen nutzen. Er empfing hier ebenfalls wichtige Persönlichkeiten.

Die Savarona ist 136 Meter lang, besitzt eine Haupt- und 17 Luxussuiten. Zu ihrer Zeit war sie die größte Privatyacht dieser Art. Später wurde die Yacht noch als Ausbildungsschiff der türkischen Marine genutzt. Der Unternehmer Kahraman Sadikoglu kaufte die Savarona kurz vor ihrer Verschrottung und renovierte sie komplett. Bisher als Charteryacht genutzt, soll sie von nun als als Museum der Allgemeinheit offen stehen.

Mehr zum Thema:

Todestag von Atatürk: Neue Proteste befürchtet
Mustafa Kemal Atatürk: Seine Adoptivtochter Ülkü Adatepe stirbt bei Verkehrsunfall
Atatürk und Erdoğan: Stars im neuen Musikvideo von Nathalie Cardone

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.