İbrahim Tatlıses klagt gegen Restaurantbetreiber aus Deutschland

Der türkische Volkssänger İbrahim Tatlıses macht wieder auf sich aufmerksam. Nun möchte er gegen einen Deutsch-Türken klagen. Der soll den Namen der Restaurant-Kette des Sängers kopiert haben. Das jedenfalls ist die Ansicht von Tatlıses.

Der türkische Volkssänger İbrahim Tatlıses möchte gegen einen türkischen Kebap-Salon-Besitzer aus Deutschland klagen. Der soll sich widerrechtlich den Namen der Restaurantkette des Sängers angeeignet haben.

Tatlıses ist seit Jahren Inhaber des Markennamens „Tatlıses Kebap“ und hat Standorte in der gesamten Türkei und vereinzelt auch in Deutschland.

Der deutsch-türkische Nachahmer nennt sein Restaurant „Tatlısess Kebap“ und hat den Namen lediglich um ein „s“ erweitert. Auf Twitter schreibt Tatlıses:

„Dieser Betrüger lebt in Deutschland. Ich habe meinen Anwalt eingeschaltet. Es wird alles Nötige getan werden. Macht euch keine Sorgen.“

 

Doch auch seine Fans trügen eine Mitschuld. Sie sollen es unterlassen, im Geschäft des „Betrügers“ zu speisen. Unklar ist, ob überhaupt die rechtlichen Voraussetzungen für eine Klage gegen den deutsch-türkischen Restaurantbesitzer ausreichen.

Mehr zum Thema:

Korruptions-Vorwurf: İbrahim Tatlıses hat es auf Volkssänger Arif Sağ abgesehen
Sprachbehinderung nach Operation: İbrahim Tatlıses gibt Arzt die Schuld
Seda Sayan dreht durch: Überfall auf Fernsehstudio mit zehn bewaffneten Bodyguards

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.