Schock für die türkische Fußballwelt: Galatasaray löst Vertrag mit Fatih Terim

Nationalmannschaft oder Galatasaray? Seit diesem Dienstagabend stellt sich für Coach Fatih Terim diese Frage nicht mehr. Nach einer Zusammenkunft zwischen Vereinspräsident Ünal Aysal und den anderen Vorstandsmitgliedern steht fest: Die Wege des Fußballclubs und des Imperators trennen sich sofort.

Fatih Terim wird nicht länger bei Galatasaray bleiben. Nach einer Vorstandsitzung an diesem Dienstagabend ist klar: Der amtierende Nationaltrainer ist mit sofortiger Wirkung nicht mehr Coach des Vereins.

Erst im vergangenen Monat hatte Terim zum nunmehr dritten Mal den Posten als Nationalcoach angenommen und somit den gescheiterten Abdullah Avcı abgelöst. Er hatte zugestimmt, die türkische Nationalmannschaft ein Jahr lang zu trainieren. Ein Schritt, für den er trotz eines Freibriefes vom Verein von vielen Anhängern, aber auch Vorstandsmitgliedern von Galatasaray heftig kritisiert wurde (mehr hier).

Jetzt also das endgültige Aus Terims beim türkischen Meister. Terim und die Vorstandsmitgliedern sollen am Nachmittag gut zwei Stunden in der Türk Telekom Arena zusammengesessen haben. Sprecher Şükrü Ergün bestätigte mittlerweile den Weggang Terims, das beerichtet die türkische Hürriyet. Eine offizielle Stellungnahme steht unterdessen noch aus.

Noch am Vormittag erklärt Präsident Ünal Aysal, dass man eine Entscheidung im besten Interesse des Vereins und der Nationalmannschaft treffen wolle. Es gehe darum, dass Terim angenehm arbeiten könne. Galatasaray-Fans waren jedoch der Ansicht, dass die Wahl des türkischen Fußballverbands (TFF) ganz gezielt auf Terim fiel. Angeblich soll der Verband verhindern wollen, dass Galatasaray erneut Meister wird (mehr hier).

Als Grund für den Paukenschlag an diesem Dienstagabend vermutet das Sportportal Spox einen Machtkampf zwischen Terim und Aysal. Dieser solle bereits seit Wochen toben. Der Erfolgstrainer habe zuletzt eine Vertragsverlängerung abgelehnt, nachdem es zu atmosphärischen Störungen gekommen sei. Am Dienstag nun habe Aysal bei einer Pressekonferenz ein öffentliches Ultimatum gestellt, wonach Terim 48 Stunden Zeit für eine Entscheidung gehabt hätte.

Terim war erst im jahr 2011 zum dritten Mal zu Galatasaray zurückgekehrt. Und das äußerst erfolgreich: In zwei Spielzeiten gewann er zwei Mal den Meistertitel, zwei Mal den Supercup und erreichte außerdem in der Vorsaison das Viertelfinale in der Champions League.

Nun kochen bereits die Spekulationen über seine Nachfolge hoch. Derzeit wird auf den früheren Trainer von Manchester City, Roberto Mancini, getippt.

Mehr zum Thema:

Nationalmannschaft oder Galatasaray – Entscheidet sich jetzt die Zukunft von Fatih Terim?
Derby: Kann Beşiktaş die Siegesserie gegen Galatasaray fortführen?
Arda Turan verlängert seinen Vertrag bei Atletico Madrid

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.