Galatasaray ohne Terim: Felipe Melos emotionaler Abschied

Felipe Melo geht der Abschied von seinem langjährigen Trainer Fatih Terim offenbar ziemlich nah. Damit ist er nicht allein. Auch die Galatasaray-Fans wollen noch nicht wahrhaben, dass sie bald einen neuen Trainer haben werden.

Fatih Terim ist für den brasilianischen Fußballer Felipe Melo ein ganz besonderer Trainer. Erst am Dienstag wurde bekannt, dass der Vertrag mit Fatih Terim aufgelöst wurde. Melos Verein Galatasaray muss sich nun einen neuen Trainer suchen. Der wird in große Fußstapfen treten müssen. Sowohl die Spieler als auch die Fans standen immer hinter dem „Imperator“, wie er wegen seiner offensiven Art genannt wird.

Auf Instagram veröffentlichte der 30-jährige Mittelfeldspieler ein Bild, auf dem er mit Terim zusammen auf dem Spielfeld zu sehen ist. In dem dazugehörigen Text schreibt er, was ihm die Zeit an der Seite des türkische Star-Trainers bedeutet.

„Ich schreibe das, um Fatih Terim für die zwei unglaublichen Jahre zu danken“, beginnt Melo seine Botschaft. Die Türen zum Verein habe Terim ihm geöffnet und dazu beigetragen, dass das Team so gewachsen sei. „Die Erinnerungen, die gewonnenen Meisterschaften, Super Cups, unseren Erfolg bei der Champions League im vergangenen Jahr werde ich nie vergessen“, so Melo weiter. Und selbst mit einem neuen Trainer werde Melo den Sieg der Meisterschaft seinem alten Trainer Terim widmen.

Fatih Terim war schon am Dienstagabend zu Tränen gerührt, als sich Galatasaray-Fans kurz nach Bekanntwerden seines Abschieds (hier) vor seinem Haus in Istanbul versammelten. Über Stunden bekundeten sie ihre Solidarität. Als Terim in seinem Auto das Grundstück verließ, konnte man beobachten wie er mehrmals um Fassung ringen musste.

Mehr zum Thema:

Derby: Kann Beşiktaş die Siegesserie gegen Galatasaray fortführen?
Arda Turan verlängert seinen Vertrag bei Atletico Madrid
Champions League: Real Madrid gewinnt mit sechs Toren gegen Galatasaray

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.