Mehr als 2700 neue Jobs: Hyundai startet i10 Produktion in der Türkei

Der südkoreanische Autobauer Hyundai hat die Erweiterung seiner türkischen Anlagen abgeschlossen. Das Joint-Venture mit der türkischen Kibar Holding, Hyundai Assan Otomotiv Sanayi (HAOS), verfügt nun über eine Kapazität von 200.000 Fahrzeugen im Jahr. Investiert wurden 634 Millionen US-Dollar. An diesem Freitag startete die Produktion der neuen i10-Generation.

Hyundai hat nach einer Investition von mehr als 600 Millionen US-Dollar an diesem Freitag seine Produktion des neuen i10-Modells in der Türkei begonnen. Bis zum Jahresende sollen weitere 43 Millionen US-Dollar fließen. Insgesamt haben die Südkoreaner und ihre Sub-Unternehmer dann 677 Millionen in die türkischen Anlagen gesteckt und so mehr als 2.700 neue Arbeitsplätze in der Türkei geschaffen. Davon 750 allein im Werk.

Die Fertigung der neuen  i10-Generation startete in der Hyundai Assan Otomotiv Sanayi (HAOS) in Assan. An der feierlichen Zeremonie nahmen der türkische Wirtschaftsminister Zafer Caglayan, der koreanische Botschafter der Türkei, Sang-Kyu Lee, Hyundai-Vize Euisun Chung sowie weitere Führungskräfte und Mitarbeiter teil. Das berichtet automotivedesign.eu.com.

„HAOS wird der einzige Produktionsstandort der neuen i10-Generation, die eine strategische Bedeutung für die europäischen Märkte hat, sein. Wir werden weiter in HAOS investieren“, so Chung vor den anwesenden Journalisten.

Erst in diesem Monat wurde die neue Generation i10 auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt am Main vorgestellt. Ab November geht der Kleinstwagen in den Verkauf.

Insgesamt 16 Monate dauerte der Ausbau der HAOS-Anlage. Zusätzlich zu Hyundai haben vier andere südkoreanische Ersatzteilhersteller investiert, um den Hersteller mit Ersatzteilen zu versorgen, so die türkische Regierung. Seit 2010 wurde in Assan der größere i20 gefertigt.

Angekündigt wurde die Erweiterung bereits 2012 (mehr hier). Begründet wurde der Schritt mit der steigenden europäischen Nachfrage nach A- und B-Segment-Fahrzeugen.

HAOS wurde 1997 als erste Übersee-Produktionsstätte des Unternehmens gegründet. Insgesamt gibt es heute sieben Stück. Ursprünglich war die Anlage auf nur 60.000 Fahrzeuge pro Jahr ausgelegt. 2006 erfolgte eine erste Erweiterung auf 100.000 Stück.

Mehr zum Thema:

Honda: Fokus der türkischen Produktion künftig auf Motorräder
Verdoppelung der Produktion in der Türkei: Hyundai will 607 Millionen Dollar investieren
Boom in der türkischen Automobilindustrie

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.