Türkisches Tourismusportal erweitert: Angebot jetzt in fünf Sprachen

Das offzielle türkische Tourismusportal „Go Turkey“ bietet seine Inhalte nun in fünf Sprachen an. Wurden ausländische Besucher bisher nur auf Englisch mit Informationen versorgt, sind diese nun auch auf Türkisch, Französisch, Deutsch und Russisch verfügbar. Unterdessen stimmen auch die jüngsten Tourismszahlen zuversichtlich.

Das vom Ministerium für Kultur und Tourismus koordinierte Internetportal „Go Turkey“ wird multinational. Künftig werden die natürlichen, kulturellen, künstlerischen und historischen Werte des Landes nicht mehr nur auf Englisch, sondern in insgesamt fünf Sprachen nähergebracht.

Ankündigungen von Veranstaltungen, Organisationen und auch von archäologischen Ausgrabungen finden sich fortan auch auf Türkisch, Französisch, Deutsch und Russisch, berichtet die türkische Zeitung Hürriyet. Gerade Letztere spielen in der Türkei wohl die wesentlichste Rolle (mehr hier). Daneben gibt es auch ein Informationszentrum für die Besucher und einen Blog, in dem diese ihre Erfahrungen und Eindrücke von verschiedenen Orten und Sehenswürdigkeiten austauschen können.

2013: Bereits 25 Milllionen Gäste

An der Erweiterung ihres Online-Auftrittes tut die Türkei gut. Denn unterdessen wurde bekannt, dass in den ersten acht Monaten des Jahres 2013 eine Rekordzahl ausländischer Touristen die Türkei besucht hat. Und das, obschon etwa die Gezi-Park-Proteste dem Image des Landes schwer zugesetzt haben. Wie Kultur- und Tourismusminister Ömer Çelik kürzlich bekannt gab, besuchten 24,9 Millionen Menschen in dieser Zeit die Türkei. Das berichtet die Zaman. Das positive Ergebnis steht jedoch konträr zu den Entwicklungen in Istanbul (mehr hier). Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum brachen hier die Besucherzahlen im besagten Zeitraum um 10,67 Prozent ein. Traditionell am stärksten präsentierte sich erneut der August. Allein in diesem Monat kamen 4,9 Millionen Menschen in die Türkei. Spitzenreiter in dieser Zeit: Antalya, gefolgt von Istanbul, Bodrum, Edirne und Artvin.

Mit den jüngsten Zahlen setzt sich ein seit Jahren zu beobachtender Trend fort. Nahm das Land 2003 13,854 Milliarden Dollar im Tourismussektor ein, waren es 2012 bereits 29,351 Milliarden Dollar. In der ersten Hälfte dieses Jahres brachte man es bereits auf 13,595 Milliarden. Nach Angaben des türkischen Instituts für Statistik ( TurkStat ) und dem Ministerium für Kultur und Tourismus gab es in den Jahren 2008 bis 2011 den größten Schwung. In dieser Zeit legten die Einnahmen allein um gut ein Drittel zu.

Positiver Trend soll anhalten

Kräftig erhöht haben sich jedoch nicht nur die Ausgaben der Touristen, sondern auch ihre totalen Besucherzahlen. Von 16.302 Millionen im Jahr 2003 kletterten die Zahlen auf  36.776 Millionen im vergangenen Jahr. Für 2013 wird mit mehr als 37 Millionen Besuchern gerechnet. Einzig die Besucherzahlen aus Israel fielen in den vergangenen zehn Jahren um 67,7 Prozent (mehr hier).

Wie die World Tourism Organization (UNWTO) prognostiziert, soll das Wachstum übrigens weitergehen. Für den Zeitraum bis 2020 wird ein Wachstum von 2,7 Prozent erwartet. Mit 1,8 Prozent soll es dann in der Zeit von 2020 bis 2030 weitergehen.

Mehr zum Thema:

Deutsche Touristen sind in der Türkei Spitzenreiter
Mehr als 10 Millionen Gäste: Istanbul gehört zu den sechs meistbesuchtesten Städten der Welt
Unruhen in der Türkei: Urlaubsparadies Thailand wittert seine Chance

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.