WDR-Magazi​n: Salafisten übernehmen Bonner Rat der Muslime

Der Rat der Muslime in Bonn steht in der Kritik. Der neue Sprecher des Rats ist Karim Lakhal. Der hatte eine Benefizveranstaltung zugunsten der Notleidenden in Syrien mitorganisiert. Doch die Veranstaltung diene der Rekrutierung von Dschihad-Kämpfern gegen Assad.

Der Bonner Rat der Muslime ist offenbar von Salafisten unterwandert worden. So hatte der Rat Ende 2012 Ende 2012 einen Antrag auf religiöse Seelsorge für muslimische Strafgefangene in der JVA Rheinbach gestellt.

Doch bei den drei Seelsorgern des Rats handelte es sich um drei polizeilich bekannte Salafisten, berichtet WDR-Magazin Westpol. Zudem hat der Sprecher des Rats, Karim Lakhal, eine Spendenaktion für Syrien unter dem Motto „Helfen in Not“ mitorganisiert. Im Internet nennt er sich Abu Ridwan.

„Neben dem Sammeln von Spenden für dringend benötigte Medikamente und Nahrungsmittel sollen laut Verfassungsschutz bei solchen Treffen Nachwuchs-Krieger für den bewaffneten Kampf gegen Ungläubige rekrutiert werden. Die Terror-Fahnder sind überzeugt davon, dass die jungen Dschihadisten dann später nach Syrien geschleust werden sollen.“

Mitglieder des Rats der Muslime Bonn sind die Deutsche Muslim-Liga Bonn e.V., Al Mohajirin Moschee, As Sonnah Moschee, Al Ansar Moschee, Ar Rahma Moschee, Al Mohsineen Moschee, Süleymaniye Moschee, Bosniakische Moschee, Islamische Hochschulvereinigung Bonn und der Muslimische Soziale Bund e.V.

Mehr zum Thema:

Syrien: Assad und Freie Syrische Armee sehen Islamisten auf dem Vormarsch
Solingen-P​rozess: Wieder Bewährungs​strafe für Salafisten
Salafisten randalieren in Tunesien: Auseinandersetzungen fordern ein Todesopfer

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.