Racheakt vermutet: Messerstecherei in Berlin fordert ein Todesopfer

In Berlin ist es am Wochenende zu einer blutigen Auseinandersetzung zwischen drei jungen Männern gekommen. Sie sollen mit Messern aufeinander eingestochen haben. Einer der Männer erlag seinen Wunden.

In Berlin-Pankow ist es in der Nacht zu Sonntag zu einer Messerstecherei zwischen drei Männern gekommen. Dabei wurde einer von ihnen tödlich verletzt. Bei den jungen Männern soll es sich um Marcel K., David B. und Dominik S. handeln.

„Alle wiesen Stich- und Schnittverletzungen auf, die sie sich offenbar gegenseitig zugefügt hatten“, schreibt die Polizei Berlin in einer Meldung.

Das Motiv der Auseinandersetzung sollen die polizeilichen Ermittlungen feststellen. Doch vermutet wird ein Racheakt. Schon eine Woche zuvor soll David B. vor seiner Haustür von einem Unbekannten mit einem Messer attackiert worden sein. B. wurde bei dem Angriff fast das gesamte Ohr abgetrennt.

„Wir prüfen, ob ein Zusammenhang zwischen diesen beiden Taten besteht“, sagte Polizeisprecher Thomas Neuendorf“, sagte Polizeisprecher Thomas Neuendorf der Berliner Zeitung.

Mehr zum Thema:

Betrug und Geldwäsche​: LKA Hessen warnt vor Betrügern im Internet
Berlin: Mann greift muslimisch​e Frau mit Kopftuch an
Überwachung: Deutsche Polizei-Gewerkschaft wünscht sich US-Methoden

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.