Jobchance in der Türkei: Als Animateur völlig neue Seiten kennen lernen

Wer jung ist, möchte die Welt entdecken. Nicht wenige verschlägt es nach dem Schulabschluss oder ersten Jahren im Beruf ins Ausland. Junge Deutsch-Türken können die Sehnsucht nach neuen Eindrücken geschickt verbinden. Diejenigen, die es etwa als TUI-Animateur in die Türkei verschlägt, lernen nicht nur sich selbst besser kennen. Auch Land und Leute, vermeintlich seit langem wohl bekannt, offenbaren plötzlich völlig neue Seiten.

Selim Savil: Die Tätigkeiten sind vielfältig, je nach Einsatzbereich. Ich bin Sport-Guide. Das heißt, ich spiele mit den Gästen Volleyball, Fußball, Darts und vieles mehr. Außerdem bereiten wir mit dem Team in der Mittagszeit zusammen das Abendprogramm vor. Gegen Abend gehe ich mit den von mir betreuten Kindern zum Abendessen, und anschließend leite ich die Kinder-Disco. Der Tag wird mit einer Motto-Party oder einer Show beendet, bei der ich immer aktiv dabei bin. Nach der Show sitze ich meist noch mit den Gästen zusammen, rede über alles Mögliche und lerne immer viel Neues.

Deutsch Türkische Nachrichten: Was rätst du allen Deutsch-Türken die mit dem Gedanken spielen, einen ähnlichen Werdegang ein zu schlagen?

Selim Savil: Wenn ihr derzeit keine Verpflichtungen habt oder euch etwas an Deutschland bindet, dann auf zur Bewerbung! Das ist eure Chance, euer Herkunftsland mal von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen. Und Ihr werdet erleben, dass sogar die Verkäufer an den Straßen euch nicht mehr mit Deutsch anreden werden. Ihr werdet viele neue Seiten an euch selber entdecken und die Zeit auf gar keinen Fall bereuen!

Deutsch Türkische Nachrichten: Wo können sich Interessierte informieren und bewerben?

Selim Savil: Bewerben könnt ihr euch auf www.tui-animation.de. Zur ausführlichen Information geht ihr am besten auf die Website oder auf eine ganz einfache und bekannte Seite namens Facebook unter TUI Animations Jobs. Falls ihr Fragen an mich habt, dann könnt ihr mich auch gerne anschreiben. Ich würde mich freuen, euch in der nächsten Sommersaison in der Türkei kennen zu lernen.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.