Auszeichnung: Galatasarays Stürmerstar Didier Drogba gewinnt den Golden Foot

Der Golden Foot gehört zu den renommiertesten Auszeichnungen der heutigen Fußballwelt. Dieses Mal wurde Didier Drogba mit diesem Preis geehrt. Die Auszeichnung bekommt der Ivorer von Fürst Albert II. in Monaco überreicht.

Das Fußballmanagement-Unternehmen World Champions Club war der Gründer des Golden Foots, welcher auch gleichzeitig vom Tourismusverband Monaco beworben wird. In den vergangenen Jahren gewann die Auszeichnung immer mehr an Aufmerksamkeit und etablierte sich als namhafter Preis in der Fußballwelt. Das Besondere am Golden Foot ist, dass nur Spieler, die mindestens 29 Jahre alt sind, für diese Auszeichnung nominiert werden können. Bei der Golden Foot Auszeichnung werden die Preisträger für ihre gesamte Karriere geehrt. Ein Jury, die aus Medienpartnern besteht, sucht die zehn passenden Kandidaten aus, die dann durch Internetwahl von den Usern gewählt werden können.

Zu den Preisträgern in den vergangenen Jahren gehören Spieler wie Zlatan Ibrahimovic, Ryan Giggs, Francesco Totti und Ronaldinho. Dieses Jahr leistete sich Didier Drogba ein Kopf an Kopf Rennen mit Cristiano Ronaldo. Vor allem in der Türkei wurde viel Werbung über den Golden Foot gemacht und die Fußballfans dazu animiert, beim Voting mitzumachen und dabei für Didier Drogba abzustimmen. So gelang es auch dem Stürmerstar von Galatasaray, der zuvor auch zwei Mal zu Afrikas Spieler des Jahres gewählt wurde, die Golden Foot Auszeichnung zu gewinnen. Überreicht bekommt Didier Drogba die Golden Foot Auszeichnung von Fürst Albert II., welcher gleichzeitig Veranstalter der Zeremonie ist. Danach muss der Preisträger des Golden Foot seinen Fußabdruck auf der Champions Promenade hinterlassen, einem sogenannten Walk of Fame des Fußballs in Monaco.

Mehr zum Thema:

WM-Quali: Die Türkei will mit einem Sieg gegen die Niederlande die Relegation erreichen
Seit 50 Spielen ungeschlagen: Türkische Volleyball-Damen holen Weltpokal
Transfergerücht: Roberto Mancini will Aleksander Kolarov zu Galatasaray holen

 

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.