Studenten-Protest gegen Bauvorhaben: Ausschreitungen an der ODTÜ-Uni in Ankara

An der ODTÜ-Universität in Ankara ist es erneut zu Ausschreitungen zwischen Polizisten und Studenten gekommen. Auslöser war ein nächtlicher Protest gegen ein Bauvorhaben auf dem Gelände der Uni. Die Demonstranten hatten versucht, den Bauplatz zu besetzen. Doch Verletzte oder Verhaftungen soll es noch nicht gegeben haben.

Auf dem Gelände der Technischen Universität des Nahen Ostens (ODTÜ) in Ankara ist es erneut zu Ausschreitungen zwischen der Polizei und Studenten gekommen. Die Studenten hatten in der Nacht vom Freitag auf Samstag abermals versucht, den Bau einer Straße zu verhindern.

Der Versuch der Besetzung von Baumaschinen scheiterte, als die Polizei mit Wasserwerfern und Bereitschafts-Polizisten einschritt. Auch Polizei-Helikopter waren im Einsatz, berichtet die Hürriyet. Offenbar hatten die Sicherheitskräfte einen derartigen Vorfall erwartet. Doch Verletzte oder Festnahmen soll es nicht gegeben haben. Die Demonstranten konnten rechtzeitig fliehen.

Bereits in den vergangenen zwei Monaten gab es Proteste gegen die geplanten Baumaßnahmen. Vorgesehen sind zwei Straßen, die sich über das Campusgelände ziehen. Die kleinere der beiden Straßen soll wie geplant umgesetzt werden.

Die zweite soll nun durch einen Tunnel geführt werden, um den Eingriff in die Umwelt zu minimieren (mehr hier).

Linke Studentenschaft in Ankara

Die Studentenschaft der ODTÜ-Uni in Ankara ist seit den siebziger Jahren bekannt für ihre Haltung gegen nahezu alle Regierungen des Landes. Einige von ihnen gehören offenbar linken oder linksextremistischen Gruppierungen an. Es laufen mehrere Verfahren gegen ODTÜ-Studenten. Ihnen wird Mitgliedschaft in einer terroristischen Organisation vorgeworfen. Doch die Anklagen sind fraglich, berichtet die Zeitung Radikal.

Denn aktuell laufen Anti-Terror-Verfahren gegen elf ODTÜ-Studenten, die in der öffentlichen Kritik stehen. Bei ihnen wurden Literatur vom türkischer Revolutionär und Mitbegründer der anti-amerikanischen und linksextremistischen Gruppierung THKP-C, Mahir Çayan, gefunden. Das sei Grund genug, um nachzuweisen, dass die Verdächtigen an der ODTÜ-Uni eine „Atmosphäre des Terrors“ provozieren wollten.

Top-Ingenieure der ODTÜ-Universität

Die ODTÜ-Uni liegt den Angaben World Reputation Rankings 2013 im Bereich der besten Universitäten der Welt auf Platz 53. Ausschlaggebend für diese Bewertung ist der internationale Ruf und die akademischen Leistungen einer Hochschule. Dabei hat sie ein verhältnismäßig geringes Budget, berichtet Milliyet.

Die Forschungsgruppen der ODTÜ nehmen Teil an zahlreichen Projekten der NASA, Weltbank und der NATO. Ihre Top-Ingenieure sind in zahlreichen internationalen Forschungsinstituten und Unternehmen anzutreffen. So finden sich ihre Absolventen beispielsweise beim türkischen Rüstungskonzern ASELSAN oder beim US-Rüstungskonzern Raytheon und bei der NASA.

In einem Werbevideo der ODTÜ-Uni wird gesagt, dass die Universität aus Freidenkern besteht. Ihre Studenten beschäftigen sich mit globalen und nationalen Problemen und suchen nach Lösungen. Dies sei die Seele der Studentenschaft. Diese Seele werde manchmal mit Idealismus und manchmal mit einem Revolutions-Geist umschrieben. Die Uni kenne weder globale noch gedankliche Grenzen. Das jedenfalls ist die Selbstdarstellung der Hochschule.

Mehr zum Thema:

Chaotische Lage: Türkische Unis verschieben Prüfungen
Sinn für Unternehmertum: Sabancı Universität ist die Top-Adresse der Türkei
Hatay: Demonstrant stirbt nach Zusammenstößen mit der Polizei

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.