Kim Kardashian und Kanye West: Endlich haben sie sich verlobt

Der Kardashian-Clan hat ein Händchen für echte Dramatik. Erst vor wenigen Tagen wurde die Trennung von Kris Jenner und ihrem Ehemann Bruce bekannt. Jetzt legen Kim Kardashian und Kanye West mit „good news“ nach: Die frischgebackenen Eltern haben sich endlich verlobt.

Noch bis vor kurzem schien es so, als wären es vor allem die Beziehungen ohne Trauschein, die innerhalb des Kardashian-Clans von Erfolg gekrönt wären. Jetzt wollen Kim Kardashian und ihr Lebensgefährte, der US-Rapper Kanye West, es aber doch wagen. Das Paar hat sich verlobt. Eine Überraschung ist das allerdings nicht.

Spätestens mit der Bekanntgabe ihrer Schwangerschaft wachten Fans und Klatschblätter mit Argusaugen über Kim Kardashian und ihren Liebsten. Nicht nur ihre teils schrägen Umstandsoutfits sorgten für Schlagzeilen. Auch die Frage, wann die beiden eigentlich heiraten würden, geriet immer wieder in den Fokus. Spätestens mit der Geburt von Töchterchen North im vergangenen Juni schien es für viele nur noch eine Frage der Zeit.

Pünktlich zu Kims 33. Geburtstag an diesem Montag ist es nun endlich passiert. Der meist eher verdrieslich wirkende Kanye mietete zu Ehren seiner Angebeteten gleich ein ganzes Baseball Stadion. Dort, im AT&T Park, soll er seiner Kim vor Freunden und Familie die Fragen aller Fragen gestellt haben, berichtet das Promiportal tmz.com.

Seit nunmehr 18 Monaten sind die beiden ein unzertrennliches Paar. Seit vier Monaten sind sie stolze Eltern. Gerüchten zufolge sollen die beiden mittlerweile sogar schon über weiteren Familienzuwachs nachdenken, der ihre Elf-Millionen-Dollar-Villa in Bel Air bevölkern soll. Dass diese Ehe einmal länger halten wird, als Kims letzter 72-Tage-Versuch mit Kris Humphries, darin sind sich die Gazetten schon jetzt einig. Zu gut passen die einst engen Freunde zueinander. Beide begegnen sich auf Augenhöhe. Finanzielle Abhängigkeiten gibt es, anders als in so mancher Promibeziehung, nicht. Während Kim die Öffentlichkeit und Extravaganzen liebt, holt Kanye die Glamour-Dame zurück auf den Teppich. Wie es scheint, die perfekte Kombination.

Während Kim und Kanye ihr Glück in vollen Zügen genießen, brodelt es hinter den Kulissen bereits erneut. Wie die Daily Mail berichtet, werde schon jetzt heftig darüber debatiert, wer die Braut zum Altar führen dürfe. Für Mutter Kris Jenner ist klar: Hierfür kommt nur Bruder Rob infrage und nicht etwa ihr Noch-Ehemann Bruce. Doch Kim und die anderen Damen des Clans sehen das wohl ein wenig anders. Wer sich am Ende durchsetzen wird, steht derzeit noch in den Sternen. Doch die Kardashians wären nicht die Kardashians, wenn es nicht auch in dieser Sache die ein oder andere dicke Überraschung geben würde.

Erst vor wenigen Tagen drangen düstere Nachrichten aus dem Hause Kardashian. Das Liebes-Aus von Kris und Bruce Jenner kam für viele Fans der US-amerikanischen Reality-Familie wie aus dem Nichts. Die Mutter von Kim Kardashian und ihr Noch-Ehemann gehen nach 22 Ehejahren getrennte Wege (mehr hier). Übrigens soll Mutter Kris ihrer Tochter Kim explizit dazu geraten haben Kanye West nicht zu ehelichen. Denn: Das Desaster ihrer Tochter mit Kris Humphries ist noch in allzu guter Erinnerung. Ganze 72 Tage hielt die Verbindung im Jahr 2011. Was danach folgte, waren unschöne Monate voller juristischer Ballwechsel und hässlicher Schlagzeilen (mehr hier).

Mehr zum Thema:

7 Scheidungen, 3 Trennungen: Beziehungsende von Kris Jenner beutelt Kardashian-Clan schwer
Kim Kardashian und Kanye West: Keine Millionen für Fotos von Baby North
Kris Jenner: Kim Kardashian und Kanye West sollen bloß nicht heiraten

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.