Kanye West: So kostspielig war sein Ring für Kim Kardashian

Kanye West hat am Montag offenbar auf ganz großes Kino gesetzt. Um seine Angebetete, Kim Kardashian, von sich zu überzeugen, mietete er nicht nur ein Baseball-Stadion an. Am Finger der 33-Jährigen erstrahlt nun auch ein Verlobungsring der Extraklasse. Angeblich ist der ganze acht Millionen Dollar teuer. Ein Garant für eine glückliche Verbindung ist der allerdings nicht.

Dass weder Kanye West noch Kim Kardashian großartig auf ihre Finanzen achten müssen, ist klar. Um die langersehnte Verlobung perfekt zu machen, griff der US-Rapper allerdings ziemlich tief in seine gut gefüllten Taschen. Baseball-Stadion, ein 50-Mann-Orchester und schließlich ein Klunker mit satten 15 Karat. Letzterer soll übrigens allein mit gut acht Millionen Dollar zu Buche geschlagen haben. Doch zahlt sich der ganze Aufwand aus?

Kim und Kanye: Die Mega-Fusion

Nach diesem Schauspiel pünktlich zu Kims 33. Geburtstag stehen offenbar alle Zeichen auf eine Jahrhunderthochzeit, so die Daily News. Und diese könnte nicht mehr allzu lange auf sich warten lassen. Aber: Wird Kim dieses Mal auch wirklich durchhalten? Schon zwei Ehen hat die rassige Dunkelhaarige hinter sich. Die erste mit Damon Thomas hielt nur vier Jahre. Die darauf folgende ging in die Gazetten als die 72-Tage-Ehe mit Kris Humphries ein (mehr hier). Die Anwälte, die den Ehevertrag zwischen diesen beiden Turteltauben aushandeln, dürften sich mittlerweile alle Finger lecken.

Schon jetzt gibt es Spekulationen, dass diese Ehe nicht einmal zwei Jahre halten wird. Schließlich gehe man nicht davon aus, dass sich Kim Kardashian grundlegend geändert habe. Auch wenn sie sich seit ihrer Verbindung mit Kanye West rein äußerlich etwas gewandelt hat. Für jeden der beiden gelte es nun, sich vorsorglich abzusichern. Beide hätten eigene Karrieren, seien erfolgreich mit dem, was sie tun. Einige vergleichen diese Verbindung deshalb auch wenig charmant mit der Fusion zweier Unternehmen. Kim soll derzeit rund 40 Millionen Dollar schwer sein. Kanye schafft mit geschätzten 100 Millionen mehr als das Doppelte. Anwälte raten deshalb zu einer strikten Gütertrennung. Beide sollten sich finanziell nicht aufeinander einlassen, um am Ende auch ohne Verfplichtungen wieder auseinander zu gehen.

Doch zurück zu Kims Ring. Von Kris Humphries erhielt die frischgebackene Mutter eins einen echten Verlobungshammer mit 20,5 Karat. Zwei Millionen Dollar soll der wert gewesen sein. Verkauft wurde der schließlich bei einer Auktion bei Christies für geradezu armselige 749.000 Dollar. Kanye bleibt in Sachen Größe zwar hinter dem vormaligen Schmuckstück zurück, setzt dafür aber auf Perfektion aus den Händen von Lorraine Schwartz und die hat eben ihren Preis. Obendrauf legte West 220.000 Dollar an Stadtionmiete, Orchester extra. Hoffentlich eine lohnende Investition.

Mehr zum Thema:

Kim Kardashian und Kanye West: Endlich haben sie sich verlobt
7 Scheidungen, 3 Trennungen: Beziehungsende von Kris Jenner beutelt Kardashian-Clan schwer
Kim Kardashian und Kanye West: Keine Millionen für Fotos von Baby North

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.