Kim Kardashian und Kanye West: Die Hochzeit soll nächsten Sommer sein

Stolz zeigte Kim Kardashian in den vergangenen Tagen ihren riesigen Verlobungsring. Eigentlich wurde damit gerechnet, dass sie es sein wird, die erste Worte über die anstehende Hochzeit mit Kanye West verliert. Doch weit gefehlt. Der Rapper sprach nun ganz offen in einem Radio-Interview über den großen Tag. Im Sommer 2014 soll es endlich soweit sein.

In einem Interview mit der Los Angeles Station Power 106 sprach US-Rapper Kanye West ganz offen über seine Verlobung mit US-Reality-Star Kim Kardashian. Er verriet nicht nur den Zeitraum für die heiß ersehnte Hochzeit mit der kurvigen Schönheit. Auch über die Frage aller Fragen plauderte der Musiker ausgesprochen munter.

„Es wird irgendwann im nächsten Sommer sein“, so der 36-jährige Kanye West zum kalifornischen Radiosender. Bis dahin gibt nun auch der zukünftige Bräutigam viel Platz für Spekulationen. Nicht nur über das Kleid von Kim werden sich die Gazetten in den kommenden Monaten eingehend Gedanken machen. Auch Sätze wie diese dürften die Phantasien der Redakteure ordentlich anheizen. Denn, so West weiter: „Ich habe eine Sache in meinem Kopf und das sind Kampfjets.“ Bis zu diesem Punkt seien seine Planungen für die Hochzeit schon fortgeschritten. Einen Trauzeugen habe er hingegen noch nicht ausgemacht.

Die Verlobung des US-Celebrity-Traumpaares liegt gerade einmal eineinhalb Wochen zurück. Anlässlich Kims 33. Geburtstag mietete Kanye kurzerhand ein Baseball-Stadion in San Francisco (mehr hier). Schon bei dieser Gelegenheit fuhr der 100-Millionen-Dollar schwere Junggeselle einiges auf. Für die Verlobte gab es einen acht Millionen Dollar teuren Ring. Die Fragen aller Fragen stellte er mit Unterstützung eines 50-Mann-Orchesters. Ein bisschen „nervös“ sei er schon gewesen, gestand er jetzt ein. Schließlich sollte hier alles glatt laufen. Mit der Beleuchtung etwa hätte nicht alles so funktioniert, wie er sich das vorgestellt hatte.

Bewusst ist dem Rapper offenbar auch, dass er mit dieser Aktion die Latte für all jene, die ihrer Freundin nun einen Antrag machen wollen, ziemlich hoch gelegt hat. Eine Entschuldigung, gerichtet an alle Männer da draußen, gab es während des Radiointerviews entsprechend gleich obendrauf. Und einen kleine Trost: Denn offenbar hatte der Ort keine besondere Bedeutung für das Paar. Er denke zudem, dass Kim davon gewusst habe. Sie wisse schließlich alles. Überraschen würde ihn das jedenfalls nicht. Auch, wenn Kim in der Öffentlichkeit vehement etwas anderes behauptet: Was sie jetzt allerdings schon wisse sei, dass sie Kanyes Nachnamen annehmen wolle. Ein gutes Omen. Bei ihrem letzten Ehemann Kris Humphries war das nicht zur Debatte gestanden (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Kim Kardashian & Kanye West: Jetzt wird die Ehe auch geschäftlich besiegelt
Kanye West: So kostspielig war sein Ring für Kim Kardashian
Kim Kardashian und Kanye West: Endlich haben sie sich verlobt

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.