Deutsch-türkische Unternehmer erwirtschaften 40 Milliarden Euro pro Jahr

Deutsch-türkische Unternehmer gehören zu den tragenden Säulen der deutschen Wirtschaft. Doch sie sind längst nicht mehr in Nischenmärkten tätig. Viele von ihnen siedeln ihre Unternehmen in der Technologie-Branche an.

Unter den etwa drei Millionen Deutsch-Türken befinden sich nach Angaben des Mikrozensus 2011 etwa 92.000 Unternehmer. Sie erwirtschaften jährlich über 40 Milliarden Euro. Doch der Pressesprecher der Türkisch-Deutsche Industrie- und Handelskammer (TD-IHK), Sebastian Sönksen, schreibt in einer Mitteilung, die den DTN vorliegt:

„Bezüglich der jährlichen Wirtschaftsleistung sprechen wir schon seit einigen Jahren 40 Mrd. Euro – diese Angaben basieren aber noch auf einer älteren gemeinsamen Studie mit dem ZfTI und der Zahl von 80.000 Unternehmen, vermutlich wird sie inzwischen also auch höher liegen.“

Unter den erfolgreichen Deutsch-Türken und Türken befinden sich auch mehrere Unternehmer der Technologie-Branche. So zum Beispiel Bülent Uzuner, Ex-Vorstandsvorsitzender der BTC Business Technology Consulting AG, einem der führenden IT-Consulting-Unternehmen in Deutschland mit 1.900 Mitarbeitern und Niederlassungen in der Schweiz, der Türkei, Polen und Japan. Uzuner ist aktuell Inhaber der Uzuner & Partner Consulting GmbH.

Sowie Dilhan Görgün, Geschäftsführer der Orpedo Orthopedics Company KG, dem bekannten Hersteller und Lieferanten von Orthopädieprodukten (mehr hier). Für sie sind Bildung, Fleiß und Professionalität ausschlaggebend für ihren Erfolg.

So hatte die Sahinler Holding im Jahr 2009 etwa eine Milliarde Euro Umsatz verzeichnen können, berichtet das Unternehmer-Magazin Impulse.

Doch der Lebensstil der deutsch-türkischen Unternehmer ist eher schlicht. Diese Mentalität hilft den Unternehmern auch Krisenzeiten gut zu überstehen. Wichtig sei auch, dass die Unternehmer auf „Made in Germany“ setzen. Das sagte auch der Vorsitzende des Wirtschaftsverbands „TÜMSIAD EUROPE“, Cahit Kerenciler, in einem DTN-Interview. Doch der nächste Schritt sei mehr soziale Verantwortung in der Gesellschaft zu übernehmen (mehr hier).

Im einem weiteren Interview sagte Rainhardt Freiherr von Leoprechting, Ex-Präsident der Türkisch-Deutschen Industrie- und Handelskammer (TD-IHK), dass deutsch-türkische Unternehmer sehr flexibel sind. „Sie sind ein fester Bestandteil unseres Wirtschaftslebens. Ihre unternehmerischen Aktivitäten begrenzen sich keinesfalls auf Nischenmärkte. Sie sind mittlerweile in mehr als 150 verschiedenen Branchen tätig“, so von Leoprechting (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Ethno-Marketing: Deutsch-Türken sind gute Unternehmer und konsumfreudig
Steinmeier sieht deutsch-türkische Unternehmer als „tragende Säulen“ Deutschlands
Deutsch-Türken kehren SPD den Rücken

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.