Letzter „Anatolischer Leopard“: Tier wurde schon einmal angeschossen

Der Leichnam des vermeintlich letzten „anatolischen Leoparden“ wurde von Gerichtsmedizinern untersucht. Die Ärzte fanden heraus: Das Tier wurde vor der tödlichen Attacke am 3. November schon einmal verletzt. In einem Fuß entdeckten sie eine alte Schusswunde.

Der Fall des getöteten  „anatolischen Leoparden“ hat nun auch die Forensiker beschäftigt. Bei der Autopsie des etwa zwei Jahre alten und 90 Kilogramm schweren, männlichen Tieres stießen die Fachleute auf eine alte Schusswunde. Das lässt nur einen Schluss zu: Das Tier wurde bereits zuvor gesichtet und attackiert.

Der Tod des in der Türkei eigentlich als ausgestorben gegoltenen Tieres sorgte für landesweite Aufmerksamkeit (mehr hier). Der Schäfer Kasım Kaplan gab an, dass ihn das Tier plötzlich von hinten angegriffen habe als er außerhalb des Dorfes nach seinen weidenden Kühen gesehen habe.

„Wir waren auf einer Klippe, als mich plötzlich etwas von hinten ansprang“, zitiert die türkische Hürriyet den Mann. Seiner Version zufolge habe er mit dem Tier gerungen, es aber nicht erkannt. Gemeinsam seien sie etwa 1,5 Meter gefallen und weitere zehn Meter gerollt. Durch die Krallen des Leoparden habe er sich Verletzungen zugezogen. An diesem Punkt habe sein Cousin Mahmut Kaplan, der ihn begleitete, dann das Tier mit seinem Gewehr erschossen.

Von der Geschichte des Schäfers sind jedoch nicht alle überzeugt: Der Zoologe von der Ägäis Universität, Bayram Göçmen, jedenfalls glaubt nicht daran. „Anatolische Leoparden werden nur dann aggressiv, wenn sie provoziert werden“, zitiert Haber 7 den Zoologen. Das Ministerium für Wald und Wasserwirtschaft hat eine Untersuchung des Vorfalls angeordnet. Es wird untersucht, ob der Bauer den Leoparden vorsätzlich getötet hat. Sollte seine Schuld bewiesen werden, droht dem Bauern eine Geldstrafe in Höhe von 50.000 TL.

Das tote Tier wurde nun von Biologen der Dicle Universität in Diyarbakır untersucht. Demnach sei es das erste Tier dieser Art gewesen, das man seit Jahren zu Gesicht bekommen hätte. Zuletzt wurde ein solcher Lepoard im Jahr 2010 in der Nähe der Provinz Siirt getötet. Dieses Tier sei damals der erste Leopard gewesen, den man seit mehr als 35 Jahren in Anatolien gesehen hatte.

Mehr zum Thema:

Bauer in der Türkei tötet letzten „Anatolischen Leoparden“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.