Mordfall im türkischen Frühstücks-TV: Junge Frau enthüllt möglichen Täter

In einer türkischen TV-Show ist es zu einem Eklat gekommen. Ein Studio-Gast beschuldigte einen Zuschauer vor laufender Kamera des Mordes. Die Polizei fackelte nicht lange und verhaftete den Mann noch an Ort und Stelle.

Eine Frau hat sich in der türkischen Frühstücks-Show „Müge Anlı ile Tatlı Sert“ offenbart. Während der live ausgestrahlten Sendung bezichtigte sie einen Zuschauer des Mordes. Die Istanbuler Polizei schritt sofort ein und nahm den Tatverdächtigen mit.

Die junge Frau namens Sevda war am Dienstag in die Chat-Sendung gekommen, um dort über den Mord an ihrem Freund Medet zu sprechen. Dieser war tot an einem Strand in Istanbul aufgefunden worden. Während einer Werbepause gab sie der Moderatorin Müge Anlı zu verstehen, dass sie einschlägige Informationen habe, die sie öffentlich machen wolle.

Die Produzenten der Sendung riefen darauf hin die Polizei. Diese brachten den Verdächtigen namens Hasan sicherheitshalber aus dem Studio noch bevor die junge Frau ihre Vermutungen im Rahmen der Show ausplaudern konnte.

Sevda behauptete, dass es Hasan war, der Medet getötet hat. Zuvor hatte er schon versucht ihr zu verbieten, den Mann zu treffen. Der Verdächtige wurde zum Verhör auf die Polizeiwache in Gayrettepe gebracht.

Mehr zum Thema:

Drei Morde in zwei Stunden: In Istanbul geht die Angst um
Mordfall Sierra Sarai: Täter droht lebenslange Haft
Grauen in Istanbul: Busfahrer findet Leiche auf dem Fahrzeugdach

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.