Waffen-Erfinder Michail Kalaschnikow ist auf Intensivstation

Der 94-jährige Waffenbauer Michail Kalaschnikow liegt im Krankenhaus und schwebt in Lebensgefahr. Er ist der Erfinder des Gewehrs AK-47, die im Zuge des Zweiten Weltkriegs entwickelt wurde.

Der Erfinder des Sturmgewehrs Awtomat Kalaschnikowa, obrasza 47 (AK-47) wurde am Sonntag auf die Intensivstation der ostrussischen Stadt Ischewsk eingeliefert. Er ist gesundheitlich schwer angeschlagen.

Sein Zustand ist kritisch. Der 94-Jährige soll auf der Intensivstation wiederbelebt werden, berichtet AP. Doch der Sohn des Waffenbauers, Viktor Kalaschnikow, sagte RIA Novosti, dass nicht Schlimmes vorliege. „Die Aufregung vom Geburtstag ließ sich spüren“, zitiert RIA Novosti Viktor Kalaschnikow. Am 10. November hatte sein Vater seinen 94. Geburtstag gefeiert.

Die AK-47 wurde im Verlauf des Zweiten Weltkriegs für die Rote Armee entwickelt. Doch in Serienproduktion ging sie erst 1947. Die Waffe wird bis heute in zahlreichen Ländern der Welt benutzt. Bisher wurde sie 80 bis 100 Millionen Mal gebaut, berichtet die Wiener Zeitung.

Mehr zum Thema:

Kommunikation im Internet: Putin plant Komplett-Überwachung
Debakel der Rüstungs-Industrie: Russlands Super-Rakete ist untauglich
Waffenhand​el und Profite: Russland veranstalt​et Rüstungsmesse

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.