Volkskrankheit Diabetes: Erkrankung verschlingt ein Viertel des türkischen Gesundheitsbudgets

Die Türkei hat im Jahr 2012 rund 44 Milliarden Türkische Lira, umgerechnet gut 16,1 Milliarden Euro, für die Gesundheit ausgegeben. Ein Viertel der Summe wurde zur Behandlung von Diabetes aufgewendet. Wie in anderen Industrienationen, so ist es auch hier die Zahl der erkrankten Kinder, die stetig steigt.

Der türkische Minister für Arbeit und Soziale Sicherheit, Faruk Celik,  gab kürzlich die Aufwendungen der Türkei für den Gesundheitssektor im Jahr 2012 bekannt. Rund ein Viertel der gut 16 Milliarden Euro wurden in diesem Zeitraum für die Behandlung der Volkskrankheit Diabetes aufgewendet. Auch in der Türkei steigt die Anzahl der übergewichtigen Kinder und Jugendlichen.

Celik zufolge sei die Zahl der an Diabetes Erkrankten Personen in der Türkei in der Zeit von 2008 bis 2012 um 100 Prozent angestiegen. Weltweit sei die Zuckerkrankheit auf dem Vormarsch. 382 Millionen Menschen seien global betroffen. 300 Millionen weitere seien dabei, Diabetes zu entwickeln, so Sir Michael Hirst, Präsident der International Diabetes Federation IDF. In der Türkei sind aktuell etwa 13,7 Prozent der Bevölkerung an Diabetes erkrankt, berichtet Haber Ahval.

Präventionsmaßnahmen müssen verstärkt werden

Hirst warnte während des International Diabetes Leadership Forum in Istanbul, dass bis Mitte der 2030er Jahre 600 Millionen Menschen an Diabetes erkrankt sein könnten, wenn jetzt keine dringenden Präventionsmaßnahmen unternommen würden. Das berichtet das Nachrichtenportal Worldbulletin. Zudem: Hunderte von Millionen Erkrankten blieben unerkannt und somit unbehandelt.

In der Türkei soll genau deshalb am 15. Dezember ein Pilotprojekt starten. Potentielle Diabetes-Patienten sollen so schon im Vorfeld überwacht werden. Sowohl ihr Blutzuckerspiegel als auch ihr Gewicht werden in einem System verzeichnet, auf das der Hausarzt und die nächsten Angehörigen im Notfall über 3G zugreifen können.

Immer mehr Kindern in der Türkei leiden unter Kinder-Diabetes. Grund dafür sind Veränderungen im Lebensstil und in den Essgewohnheiten der Kinder in den vergangenen Jahrzehnten. Die Entwicklung in der Türkei spiegelt einen globalen Trend wieder. Von den fünf Millionen Diabetikern in der Türkei waren im Jahr 2011 rund 17.000 Kinder (mehr hier). Seit 2012 will die Regierung diesem Phänomen unter anderem mit zusätzlichem Sportunterricht an den Grundschulen begegnen (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Softdrinks lösen Diabetes und Übergewicht aus
Diabetes Typ I im Kindesalter: Insulinpumpen haben sich bewährt
Jugendliche mit Migrationshintergund erkranken häufiger an Diabetes

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.