Nejat Uygur ist tot: Türkischer Theaterstar stirbt mit 86 Jahren

Seine Theaterkarriere überdauerte fast sieben Jahrzehnte. Jetzt ist der türkische Schauspieler Nejat Uygur mit 86 Jahren verstorben. Am Montagabend ging es in einem Krankenhaus in Istanbul zu Ende.

Der bekannte  türkische Schauspieler Nejat Uygur ist am Montagabend an den Folgen einer respiratorischen Insuffizienz verstorben. Das teilte sein Arzt, Kutlu Ufuk Altunbay, während einer Pressekonferenz im Medistate Kavacık Krankenhaus mit. Uygur befand sich bereits seit 26 Tagen wegen Atemwegs-und Harnwegsinfektionen in klinischer Behandlung.

Die Trauerfeier soll am Mittwoch im im Kulturzentrum von Şişli stattfinden. Seine letzte Ruhe soll er nach Angaben seines Sohnes Behzat Uygur auf dem Zincirlikuyu Friedhof finden.

Bestürzt von seinem Tod zeigte sich auch der türkische Präsident Abdullah Gül. In einer Nachricht an die Familie und Künstlercommunity schreibt er: „Uygur, der sich mit seiner Liebe zum Theater, seiner Karriere und durch seine Charaktere einen angesehenen Platz in der Kunstszene erspielt hat, wird immer mit Bewunderung in Erinnerung bleiben. Gottes Gnade diesem aufstrebenden Schauspieler, dem  es immer gelang, die Menschen zum Lächlen zu bringen.“ Premier Recep Tayyip Erdoğan zollte dem Verstorbenen ebenfalls Respekt. Er zeigte sich zuversichtlich, dass Uygurs Erbe Quelle der Inspiration für de junge Generation Schauspieler sein werde. Das berichtet die türkische Zeitung Zaman.

Nejat Uygur, der bereits 2007 einen Schlaganfall erlitten hatte, wurde 1927 in der südtürkischen Provinz Kilis geboren. Seine Karriere begann bereits in den 1940er Jahren nach seinem Ausscheiden aus einer Ausbildung als Bildhauer. Noch heute wird er mit zahlreichen Stücken wie „Cibali Karakolu“, „Minti Minti“ oder „Miğferine Çiçek Eken Asker“ in Verbindung gebracht. 1998 erhielt er von der türkischen Regierung für seine Verdienste um die Kultur des Landes den Ehrentitel des Nationalkünstlers. 2006 wurde ihm der Kemal Sunal Kultur- und Kunstpreis „Bester Theaterdarsteller“ verliehen. Zuletzt war er in Yılmaz Erdoğans „Vizontele Tuuba“ sowie in „Beyaz Melek“ von Mahsun Kırmızıgül zu sehen.

Mehr zum Thema:

Tod mit 58: Hugo Chavez verliert den Kampf gegen den Krebs
Letztes Geleid für Müslüm Gürses: Tausende verabschieden sich in Istanbul
Tod mit 35: Türkischer Filmemacher Seyfi Teoman verstorben

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.