Neue Weltkarte: US-Mathematiker visualisieren Tod und Geburt in Echtzeit

In den kommenden 30 Jahren wird die Weltbevölkerung von heute 7 Milliarden auf 9 Milliarden ansteigen. Für jeden Todesfall werden derzeit 2,5 Menschen geboren. Ein US-Mathematiker hat diese Entwicklung visualisiert.

Im Jahr 1950 gab es 2,5 Milliarden Menschen auf der Welt. Heute sind es 7 Milliarden. Nach Angaben des US-Zensus wird die Weltbevölkerung in 30 Jahren bei 9 Milliarden liegen.

Der Mathematiker Brad Lyon wollte diese Zahlen visuell dargestellt, berichtet The Atlantic. Im vergangenen Jahr hatte er zusammen mit dem Designer Bill Snebold eine interaktive Simulation der Geburts- und Sterbezahlen in den USA erstellt. Die Bevölkerung der USA wird bis 2050 voraussichtlich um 44 Prozent zunehmen.

Nun hat Lyon auch eine Simulation zur Weltbevölkerung dargestellt. Für jeden Todesfall werden derzeit 2,5 Menschen geboren. „Diese [Simulation] für die weltweiten Geburten und Tode ist sicherlich überwältigender als die für die USA“, sagte der Mathematiker. „Die Rate, in der sie auftreten müssen, gibt einen weiteren Eindruck davon, wie groß die Welt ist.“

Mehr auf DGN.

Mehr zum Thema:

Investment-Guru: Welt steht vor gigantischer Hungerkatastrophe
Babyboom in der Türkei: 2050 gibt es 94,6 Millionen Türken
UN fordert Geburtenkontrolle zugunsten des wirtschaftlichen Fortschritts

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.