Islamische Mystikerin: „Es gibt keinen Grund, Angst vor dem Islam zu haben“

Die Menschen stellen sich oftmals schlichte religiöse Fragen, auf die es oftmals keine klaren Antworten gibt. Doch die islamische Gelehrte Cemalnur Sargut hat offenbar auf jede Frage eine Antwort. Im Gespräch mit den DTN geht sie kurz auf Themen ein, die die Menschen tagtäglich bewegt.

Deutsch Türkische Nachrichten: Viele Menschen stellen sich die Frage, wo Gott denn nun ist. Insbesondere in Lebenskrisen kommt diese Frage auf. Wo ist Gott?

Cemalnur Sargut: Gott ist überall. Doch wo sind wir? Wo stehen wir? Diese Fragen sollten wir uns stellen. Gott erkennen wir in allen Dingen. In allen Sachen und lebendigen Wesen. Es gibt keinen Ort, wo Gott nicht ist. Es gibt keinen anderen Ort als Gott. Wir sind nur seine Schatten.

Deutsch Türkische Nachrichten: Was muss der Mensch tun, um „gut“ zu sein? Wer ist ein guter Mensch?

Cemalnur Sargut: Ein guter Mensch ist, wer die Charaktereigenschaften des Propheten Mohammed besitzt. Ein guter Mensch hält sich von Rachegefühlen, Hochmut, Hass, Lügen und Wut fern. Doch das bedeutet nicht, dass der Mensch den Ungerechtigkeiten in der Welt gleichgültig gegenüber stehen sollte. Wenn ein Ungerechter böses tut, dann ist es auch die Aufgabe eines guten Menschen dagegen zu stehen.

Aufkommende böse Taten des Bösen zu verhindern, ist die Größte aller guten Taten.

Den Bösen zum Guten zu bewegen ist die Größte aller guten Taten.

Die guten Taten des Guten zu häufen ist die Größte aller guten Taten.

Den Menschen mit der eigenen Lebensweise ein gutes Beispiel zu sein, ist die Größte aller guten Taten.

Der Einsatz für deine Mitmenschen mit den Charaktereigenschaften des Propheten macht aus Dir einen guten Menschen.

Deutsch Türkische Nachrichten: Was ist die Rolle der Frau im Islam? Was ist die Rolle des Mannes im Islam?

Cemalnur Sargut: Die Trennung zwischen Mann und Frau ist grundsätzlich nicht richtig. Gott hat beide aus einer Seele geschaffen. Im Rahmen der Einheit Gottes spielt die Seele des Menschen die wichtigste Rolle. Die Seele hat kein Geschlecht.

Doch die Rollenverteilung hat einen Bezug zum Diesseits. So hat die Frau die Aufgabe moralisch in ihren Handlungen zu sein und ihren Ehemann zu ehren und zu respektieren.

Der Mann hat die Aufgabe seine Frau zu lieben, sie zu respektieren und sie zu beschützen.

In diesem Zusammenhang ist die Ehe eine Zusammenarbeit. Im Berufsleben ist jene Zusammenarbeit nicht anders.

Die Frau wird im Islam als moralisch einwandfreier eingestuft. Der Mann verfügt über eine Reihe von Schwächen. Doch körperlich ist er im Regelfall überlegener. Deshalb hat er die Aufgabe, die Frau zu beschützen.

Deutsch Türkische Nachrichten: Was für ein Ort ist das Paradies aus islamischer Sicht?

Cemalnur Sargut: Im Islam ist das Paradies der Ort, an dem Glück und Ruhe vorherrschen. Die Hölle ist der Ort, an dem sich brennende Holzstapel befinden. Diese Holzstapel sind die im Laufe unseres irdischen Lebens geschaffenen schlechten Eigenschaften und Taten. Dafür sind wir selbst verantwortlich.

Die Hölle und das Paradies hängen zusammen mit den Eigenschaften der Menschen. Sie sind eine Spiegelung. Bei meiner Darstellung geht es um Symbolik. Ich möchte damit zeigen, dass die Hölle und das Paradies mit unserer gegenwärtigen Verfassung zu tun hat.

Unser Ego steht hier im Vordergrund. Darum geht es.

Deutsch Türkische Nachrichten: Wer kommt in die Hölle und wer kommt ins Paradies?

Cemalnur Sargut: Das weiß nur Gott. In der „Sure der Reue“ steht, dass der Mensch bis zum letzten Moment seines Lebens seine Sünden bekennen kann. Er kann immer um Vergebung bitten. Der islamische Mystiker Abd al-Qadir al-Dschilani sagt in diesem Zusammenhang: „Bis zu Deinem letzten Atemzug wird nicht klar sein, was passieren wird“.

Diese Entscheidung liegt bei Gott.

Deutsch Türkische Nachrichten: Werden wir im Paradies diejenigen wiederfinden, die wir lieben? Das ist vielen Menschen sehr wichtig.

Cemalnur Sargut: Dieselbe Frage wurde dem Propheten Mohammed gestellt. Er antwortete: „Ihr werdet für alle Zeiten mit euren Liebsten zusammen bleiben“.

In einem Hadith sagt ein Mensch zum Propheten: „Ich nehme mir selten Zeit zum Beten. Doch ich liebe dich und Gott“. Daraufhin antwortet der Prophet: „Der Mensch wird im Jenseits nur seine Liebsten antreffen“.

Deutsch Türkische Nachrichten: In Europa haben viele Menschen Angst vor dem Islam? Woher kommt diese Angst?

Die Menschen in Europa haben keine Angst vor dem Islam. Sie haben Angst vor Jenen, die unter dem Deckmantel des Islam in einer dunklen Epoche (Dschāhiliyya – Unwissenheit, Ignoranz, Torheit) leben.

Es gibt keinen Grund, Angst vor dem Islam zu haben. Doch in der islamischen Praxis der Menschen gibt es viele Hässlichkeiten und Absurditäten. Wenn wir einigen Verirrten erklären könnten, dass der Dschihad den Kampf mit dem eigenen Ego umschreibt, würden sich die Menschen mehr um ihr eigenes Leben kümmern.

In diesem Sinne gibt es nicht viele Muslime in der Welt. Doch auch wahre Christen und Juden sind eine Mangelware. Wir erkennen Menschen an ihren Taten.

Cemalnur Sargut, geboren 1952 in Istanbul, ist eine islamische Mystikerin und Chemie-Ingenieurin aus der Türkei. Sie ist Gründerin der Islam-Lehrstühle an der Universität North Carolina und an der Universität Peking. Aktuell ist sie Vorsitzende des Kultur-Vereins der türkischen Frauen in Istanbul.

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.