U-Bahn Attacke: Russen schießen Moslem ins Gesicht

Zwei Russen haben in Moskau einen Kaukasier schwer verletzt. Sie überfielen den jungen Mann in der Moskauer U-Bahn. Das Opfer erlitt Schusswunden im Gesicht.

In der Moskauer U-Bahn ist es zu einem blutigen Zwischenfall gekommen. Zwei bewaffnete Russen haben einen in ein U-Bahn-Waggon einsteigenden kaukasischen Moslem überfallen. Einer der Angreifer schoss seinem Opfer in Gesicht. Der Geschädigte heißt Khasim Lapitov. Er überlebte den Angriff, berichtet New York Daily News.

Unklar ist, ob der Überfall einen rassistischen Hintergrund hat. Es könnte sich auch um einen „Racheakt“ aus persönlichen oder geschäftlichen Gründen handeln.

Mehr in Kürze

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.