Derby: Fenerbahçe will im Spitzenspiel gegen Beşiktaş die Führung ausbauen

An diesem Samstagabend kommt es am 13. Spieltag der türkischen Süper Lig im Şükrü Saracoğlu Stadion zum Istanbuler Derby zwischen Fenerbahçe und Beşiktaş. Das Spitzenspiel beginnt um 19 Uhr. Gepfiffen wird das Spiel von Cüneyt Çakır, der im Sommer 2011 in die Elite-Gruppe der UEFA-Schiedsrichter befördert wurde.

Eine hitzige Atmosphäre erwartet die Mannschaft von Slaven Bilic. Denn vor allem für Beşiktaş hat das Derby immense Bedeutung. Um den Anschluss an die Tabellenspitze nicht zu verlieren, muss Beşiktaş drei Punkte holen. Doch das gelang den Schwarz-Weißen das letzte Mal in der Saison 2004/2005. Seitdem konnten die Gäste im Şükrü Saracoğlu Stadion nicht mehr gewinnen. Doch nicht nur gegen Beşiktaş beeindruckt Fenerbahçe mit seiner Heimstärke. In den vergangenen 30 Derbys im heimischen Stadion gegen Galatasaray, Beşiktaş und Trabzonspor verlor Fenerbahçe kein einziges Spiel. Von den 30 Partien gewannen sie 19 Spiele und 11 endeten im Remis.

Ausschlaggebend für die Spannung der heutigen Partie ist auch die starke Form beider Mannschaften. Während Beşiktaş sich nach einer kurzen Tiefphase wieder stabilisiert hat und mehrere Siege in Folge einfuhr, glänzt Fenerbahçe schon seit Beginn der Saison mit einer sehr starken Bilanz. Die Serie will der Gastgeber auch gegen den direkten Konkurrenten weiterführen und den sieben Punkte Vorsprung auf zehn Punkte erweitern. Beide Mannschaften können weitgehend auf fast alle ihrer Spiele zugreifen. Bei Fenerbahçe wird lediglich Emre Belözoğlu ausfallen, er verletzte sich in der Woche beim Training. Beşiktaş hingegen kann seit langer Zeit wieder mit einem voll genesenen Kader antreten, auch der vergangene Woche gesperrte Motta wird für das heutige Spiel einsatzbereit sein.

Mehr zum Thema:
Champions League: Real Madrid ohne Cristiano Ronaldo gegen Galatasaray?
Transfergerücht: Manchester United bietet Galatasaray Tauschgeschäft für Wesley Sneijder an
Rückenprobleme: Droht Semih Kaya jetzt das Karriereende?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.