Champions League: Mourinho wünscht sich Drogba-Rückkehr zur Stamford-Bridge

Nach dem Ende der diesjährigen Gruppenphase der Champions League stehen die Kandidaten für das Achtelfinale fest. Jose Mourinho äußerte schon gleich seine Wunschgegner, gegen die er in der vergangenen Saison schon in der K.O.-Runde ran durfte.

Der gestrige Erfolg von Galatasaray schmückt an diesem Donnerstag die Titelseiten der Sportnachrichten. Denn als die Gruppenauslosung der Gruppe B beendet war, schienen die ersten beiden Plätze schon fest zu stehen. Denn mit Real Madrid und Juventus Turin hatte Galatasaray zwei Favoriten auf den Champions League Titel in der Gruppe und galt somit als großer Underdog in der Gruppe. Doch mit einem hart erkämpften Sieg gelang es dem amtierenden türkischen Meister wie in der vergangenen Saison sich für die letzten 16 Teams in der Champions League zu qualifizieren. Juventus Turin muss nun hingegen in die Europa League ausweichen, während Real Madrid und Galatasaray ihren Weg ins Achtelfinale geschafft haben.

Ebenfalls qualifiziert für das Achtelfinale ist Chelsea London. Der neue Trainer Jose Mourinho sprach nach dem gestrigen Sieg gegen Bukarest in der Pressekonferenz über die möglichen Gegner in der nächsten Runde. Als Wunschgegner nannte der Erfolgscoach Galatasaray. Allerdings nicht, weil er den türkischen Meister als einfachen Gegner sieht, sondern er sich eine Rückkehr von Didier Drogba zur Stamford-Bridge wünscht. „Drogba verdient es her zu kommen. Zum Anfang der Saison wurde ich auf eine unglaubliche Art und Weise hier empfangen im Stadion und Drogba verdient das Doppelte oder sogar das Dreifache“, äußerte sich Mourinho den Journalisten gegenüber.

Schon in der vergangenen Champions League Saison begegneten sich Jose Mourinho und Didier Drogba. Doch da war es das Viertelfinale, als Galatasaray gegen Real Madrid antrat. Schon dort konnte man die enge Verbundenheit zwischen den beiden Sportsmännern erkennen. Am Montag wird sich zeigen, ob der Wunsch von Jose Mourinho in Erfüllung gehen wird, denn dann werden in Nyon die Auslosungen für die Begegnungen im Achtelfinale ausgelost.

Mehr zum Thema:
Champions League: Galatasaray muss gegen Juventus gewinnen
Nuri Şahin musste nach verletzungsbedingter Auswechslung ins Krankenhaus
Transfergerücht: Galatasaray ist bereit sechs Millionen für Hakan Çalhanoğlu zu bezahlen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.