Erster Muslim seit 100 Jahren: Türkischstämmiger schafft es ins australische Parlament

Im australischen Parlament sitzt seit Neuestem wieder ein muslimischer Senator. Mehmet Tillem aus dem Bundesstaat Victoria ist der erste türkischstämmige Politiker im Parlament und erst der zweite Muslim. Er folgt Ed Husic nach. Der wurde 1910 als erster Muslim ins australische Repräsentantenhaus gewählt.

In seiner ersten Rede vor dem australischen Parlament würdigte Mehmet Tillem die wachsende Multikulturalität im Oberhaus. Gleichzeitig lobte er das nicht ganz so strikte australische System, das es seinen Eltern in den 1970er Jahren erlaubte, sich in Down Under niederzulassen. Beide waren illegale Migranten.

Tillems Familie war einst aus der Türkei nach Australien gekommen. Unter dem ehemaligen liberalen Premierminister Malcolm Fraser war es ihnen jedoch möglich, sie dauerhaft im Land einzurichten. Mit Erfolg: Der heute 39-jährige Sohn hat es als Labor-Senator zu einer ansehnlichen politischen Karriere gebracht. Seit August dieses Jahres sitzt er nun im Parlament. Das berichtet die Nachrichtenagentur Bernama.

Kampf gegen religiöse Diskriminierung

Tillem ist übrigens nicht der einzige Senator mit Migrationshintergrund im Oberhaus. Immerhin ist Multikulturalismus dort seit jeher ein erfolgreiches Konzept (mehr hier). Unter ihnen befindet sich zum Beispiel Penny Wong aus Malaysia oder auch der gebürtige Deutsche Eric Abetz. Dennoch seien sie alle Australier. Sie alle eine das australische Wertesystem, so Tillem weiter. Sie hätten eine gemeinsame staatsbürgerliche Verantwortung und alle würden zum Wohle der gemeinsamen Heimat arbeiten.

Seine Zeit im australischen Parlament will er unter einen besonderen Aspekt stellen und sein Amt dazu nutzen, um gegen religiöse Diskriminierung anzukämpfen. „Ich habe mein ganzes Leben gelernt, dass religiöse Diskriminierung niemals die Antwort, sondern eher das Problem ist“, so der Politiker abschließend.

Muslime befinden sich bereits seit mehr als 200 Jahren in Australien und machen dort knapp 2.2 Prozent der gut 20 Millionen Einwohner aus. Sie stellen die viertgrößte religiöse Gruppe. Um die 120.000 Türken sollen derzeit dort leben. Sie machen damit gut 0,6 Prozent der Bevölkerung aus.

Hier geht es zu seiner ersten Rede.

Mehr zum Thema:

Keine neue Registrierung für 2014: Größte islamische Schule Australiens steht vor dem Aus
Diskriminierung in Australien: Einwanderin erbittet Hilfe von türkischen Behörden
Türken in Deutschland und Australien: „Ist der Multikulturalismus gescheitert?“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.