Bloß ein übler Scherz? Justin Bieber will in Rente gehen

Superstar Justin Bieber hat seine Fans in Schockstarre versetzt. In einer Radioshow in Los Angeles erklärte der Sänger jetzt, dass sein nächstes Album auch sein letztes sein werde. Die Scheibe erscheint in der kommenden Woche. Will er mit 19 tatsächlich schon in Rente gehen?

Bei dieser Ankündiung dürften so einigen Beliebers die Herzen stehen geblieben sein. Im Gespräch mit Power 106, einem HipHop-Radiosender in Los Angeles, erklärte er doch tatsächlich seinen baldigen Ruhestand.

Sein nun erscheinendes Album „Complete My Journals“ solle sein letztes sein, so der Popstar am vergangenen Dienstag in der Show „Big Boy’s Neighborhood“. Am 23. Dezember wird die Scheibe auf iTunes erscheinen. Und danach ist alles vorbei? „Nach dem neuen Album bin ich ein Mann im Ruhestand. Ich gehe in Rente“ sagt Justin Bieber dem sichtlich erstaunten Moderator, der daraufhin nur noch ein entsetztes „Nein!“ zustande bringt.

Doch meint der Teenager diese Ankündigung tatsächlich ernst? Auf Twitter lässt der Ex-Freund von Selena Gomez jedenfalls nichts dergleichen verlauten. Stimmt sie wirklich, wäre das eine echte Sensation. Immerhin ist er gerade einer der erfolgreichsten Pop-Acts der Welt. Grund genug für das stets bestens informierte US-Promiportal tmz.com in dieser Sache nachzuhaken und Entwarnung zu geben: Aus der Gefolgschaft des Sängers will das Medium erfahren haben, dass der Musiker sich einen Scherz erlaubt habe. Seit er am Freitag in The Laugh Factory war, habe er echte Ambitionen.

Eine Auszeit würde dem Sänger allerdings in der Tat nicht schaden. Zuletzt fiel er nämlich weniger durch sein Können, als mehr durch sein unrühmliches Verhalten zuhause und auf Tour auf (mehr hier). Ob ihm sein jahrelanger Erfolg mittlerweile derart zu Kopf gestiegen ist oder es sich dabei um Hilferufe eines völlig ausgebrannten Teenagers handelt? Beide Theorien scheinen zutreffend.

Mehr zum Thema:

Rote Karte für „enfant terrible“: Australier wollen Justin Bieber nicht sehen
Zu wild gefeiert: Justin Bieber hat schon wieder ärger mit der Polizei
Pech-Tour für Justin Bieber: Jetzt fliegt er aus seinem Hotel in Argentinien

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.