Bundesliga: Tayfun Korkut wird neuer Trainer von Hannover 96

Die Liste der möglichen Nachfolger von Mirko Slomka war lang. Doch der Name Tayfun Korkut fiel bis dato nicht einmal auf. Dementsprechend groß war die Überraschung, dass der gebürtige Stuttgarter nun der Chef-Trainer vom Hannover 96 ist.

Als größter Favorit für die Nachfolge von Mirko Slomka wurde ein Schweizer-Türke gehandelt, doch am Ende wurde es nun doch ein Deutsch-Türke. Noch gestern galt Murat Yakın, aktueller Trainer vom FC Basel, als wahrscheinlicher Nachfolger von Slomka. Doch heute überraschte 96-Sportdirektor Dirk Dufner mit der Verkündung von Tayfun Korkut.

„Diese Verpflichtung ist eine bewusste Entscheidung für die Zukunft von Hannover 96. Mit Tayfun Korkut haben wir uns für einen jungen, top ausgebildeten und hoch motivierten Trainer entschieden, der uns mit seiner Persönlichkeit und seiner Vita voll überzeugt hat“, so Dufner. Die offizielle Verkündung wurde an diesem Dienstag über die Webseite von Hannover 96 veröffentlicht.

„Wir wissen, dass wir eine mutige Entscheidung treffen, sehen aber in der Zusammenarbeit mit Tayfun Korkut eine tolle Perspektive. Ich habe die große Zuversicht, dass wir gemeinsam erfolgreich sein werden“, sagt fuhr Dufner weiter. Er führte höchstpersönlich die Verhandlungen mit Tayfun Korkut in den vergangenen Tagen.

Tayfun Korkut zeigt sich sehr dankbar und selbstbewusst: „Ich danke Hannover 96 ausdrücklich für das Vertrauen, mir diese Chance zu geben. Meine Gespräche mit Dirk Dufner waren sehr vertrauensvoll. Vor uns liegt eine anspruchsvolle, aber auch faszinierende Aufgabe, auf die ich mich sehr freue“, so Tayfun Korkut. „Ich bin nun neugierig, die Mannschaft kennen zu lernen, und gleichzeitig hoch motiviert, mit der Arbeit bei 96 zu beginnen.“

Für Tayfun Korkut wird es die erste Trainerstation als Chef-Trainer werden. Zuvor war der 42-malige türkische Nationalspieler Trainer bei der U-17 von 1899 Hoffenheim und der U-19 Mannschaft von VFB Stuttgart. Mit Hannover unterzeichnete er einen Vertrag bis 2016 und wird damit erster türkischstämmiger Coach im deutschen Oberhaus.

Zuvor war Tayfun Korkut als Co-Trainer von Abdullah Avcı bei der türkischen Nationalmannschaft tätig, wo er nach der Entlassung von Avcı auch das Feld räumen musste. Mit vier Sprachen ist der neue Trainer der Hannoveraner auch für den gemischten Kader gewappnet. Denn der in Stuttgart geborene Trainer spricht Deutsch, Türkisch, Englisch und Spanisch.

In Deutschland ist Tayfun Korkut eher ein unbeschriebenes Blatt, doch in der Türkei spielte er für die Großen. Von 1995-2000 spielte er im Trikot von Fenerbahçe und wechselte von dort aus zu Real Sociedad nach Spanien, wo er drei Jahre unter Vertrag stand. Sein viertes Jahr in Spanien verbrachte Korkut im Trikot von Espanyol Barcelona. Von dort aus kehrte er erneut in die Türkei zurück und wechselte zum anderen Verein aus Istanbul, zu Beşiktaş. Nach einer kurzen Spielzeit erfolgte der letzte Wechsel nach Ankara zu Gençlerbirliği, wo er letzten Endes seine Karriere auch beendete im Alter von 32 Jahren.

Mehr zum Thema:

Transfergerücht: Beşiktaş an Bayern-Stürmer Claudio Pizarro interessiert
Transfergerücht: Lotst Fenerbahçe Diego Ribas von der Bundesliga in die Süper Lig?
Transfergerücht: Fenerbahçe nimmt Mehmet Ekici ins Visier

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.