Twittern auf Englisch: Ist das für die türkische Politik schon verdächtig?

Die türkische Regierung ist offenbar misstrauisch gegenüber Twitter-Usern, die ihre Meldungen auf Englisch verbreiten. All jene, die über den Korruptionsskandal in der Fremdsprache schreiben, könnten immerhin Teil einer internationalen Verschwörung sein.

Bereits während der Gezi-Park-Proteste hatte die türkische Regierung Twitter im Visier. Auch im Zuge des aktuellen Korruptionsskandals scheint das Misstrauen groß. Vor allem jene, die auf Englisch ihre Meinung kundtun, machen sich offenbar verdächtig.

Wiederholt haben Mitglieder der AKP, unter ihnen auch der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan, über die Präsenz von Agenten, Medien-Verschwörungen und Manipulationen durch ausländische Mächte spekuliert (mehr hier). Sie alle hätten der Theorie zufolge nur ein Ziel: Die Zerstörung der türkischen Wirtschaft.

Erdoğan ist überzeugt davon, dass der Staat regelrecht unterwandert werde. Die Folge waren massive Säuberungsaktionen innerhalb der Polizei und Kontrollversuche auch in der Justiz (mehr hier). Für den türkischen Journalisten Ihsan Dagi ist klar: Solche Äußerungen sind „das Ende der rationalen Politik“. Aufhänger ist für ihn eine Debatte im türkischen Fernsehen. Dort fragte ein regierungstreuer Kommentator seinen Gesprächspartner mit Nachdruck: „Warum twittern Sie auf Englisch? Warum?“ Für diesen war damit der Beweis angetreten, dass der Korruptionsskandal eine internationale Verschwörung sei. Warum sonst sollten einige Menschen in der Türkei ihre Tweets zum Thema auf Englisch verfassen?

Die Antwort der Regierung auf die Gezi Park Proteste und den aktuellen Korruptionsskandal zeige Dagi zufolge deutlich, dass die AKP-Führung bereit sei alles zu tun, was für sie zum Überleben nötig sei. Die Feinde seien schließlich überall. Dementsprechend sei auch Twitter ins Blickfeld der Partei gerückt (mehr hier).

Doch trotz aller Vorwürfe: Die Mehrheit der Tweets aus der Türkei seien in der Tat auf Türkisch. Allerdings würden einige User beliebte politische Hashtags auf Türkisch mit englischen Kommentaren kombinieren, so das Nachrichtenportal albawaba. Einer dieser beliebten Hashtasg sei #SandıkYolsuzluğuAklamaz, was so viel bedeutet wie, „Wahlen rechtfertigen keine Korruption“. In Kombination wurde er zum Beispiel so verwendet: „What are you going to tell these people tomorrow if your cover-ups might be revealed? #SandıkYolsuzluğuAklamaz.” Oder so: „Deputy resigns from AK Party in protest of gov’t stance on graft probe #SandıkYolsuzluğuAklamaz.”

Das Heranziehen von Verschwörungstheorien zeige nach Ansicht von Dagi in welche problematische Richtung sich das Land bewege. Das deute darauf hin, dass der AKP die Ideen ausgingen. „Anstatt zu versuchen, die Massen mit Ideen und Projekten anzusprechen, hat die Regierung sich dazu entschieden, sie mit Verschwörungstheorien zu mobilisieren.” Diese Entwicklung sei „besorgniserregend”, weil „Verschwörungstheorien eine autoritäre Denkweise widerspiegeln”.

Mehr zum Thema:

Druck auf Twitter wächst: Regierungsanfragen sind auf dem Vormarsch
Folge der Proteste: Türkische Regierung hat Twitter im Visier
Beunruhigende Tendenz: Türkisches Gericht schickt erstmals Twitter-User hinter Gitter

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.