Trauer um Onkel Phil: „Fresh Prince“-Star James Avery ist tot

Er war der gemütliche Onkel Phil, der nicht nur von seinem Neffen Will, sondern eigentlich von seiner gesamten Familie in den Wahnsinn getrieben wurde. Jetzt ist der Patriarch des Anwesens in Bel Air tot. Schauspieler James Avery starb mit nur 65 Jahren an den Folgen einer Herz-Operation.

In seiner Rolle als Onkel Phil spielte sich James Avery von 1990 bis 1996 in die Herzen von Millionen Fans auf der ganzen Welt. Jetzt ist der Richter mit der beeindruckenden Statur für immer verstummt. Nach einer Operation am offenen Herzen verstarb der Schauspieler ganz plötzlich an Silvester.

James Avery hatte sich dem Eingriff in Glendale, im US-Bundesstaat Kalifornien, unterzogen. Dann waren jedoch Komplikationen aufgetreten, berichtet die Daily Mail. Um welche Art der Herzerkrankung es sich handelte, wurde nicht bekannt. An die Öffentlichkeit drang bisher lediglich, dass es ihm am Dienstagabend plötzlich schlechter gegangen sein soll. Avery war Diabetiker. Besonders tragisch: Seine Ehefrau Barbara soll sein Krankenbett nur kurz verlassen haben, um Essen zu holen , als er starb.

Auch in seiner einstigen Serien-Familie ist die Bestürzung riesig. Alfonso Ribeiro, der dem TV-Publikum als Carlton bekannt ist, schrieb auf Facebook: „Die Welt hat einen wahrlich einzigartigen Mann verloren. Ich bin sehr traurig, mitteilen zu müssen, dass James Avery gestorben ist. Er war nicht nur mein TV-Vater, sondern eine wundervolle Vaterfigur für mich im wahren Leben. Ich werde ihn sehr vermissen.“

Jada Pinkett Smith, Ehefrau von Will Smith, hinterließ ebenfalls einige Zeilen auf Facebook: „Frohes Neues Jahr Euch allen! Ich hatte gehofft, das neue Jahr anders zu beginnen, aber wir haben noch einen weiteren Freund verloren. James Avery, den wir alle als liebevollen Onkel Phil von The Fresh Prince kennen, ist gestorben. Unser Beileid geht an Tante Florence (seine Mutter), Miss Barbara (seine Frau) und an alle, die ihn liebten. Ruhe in Frieden, James.“

Averys Charakter Philip Banks liegt auf Platz 34 der  TV Guide’s 50 Greatest TV Dads of All Time. Daneben wirkte er auch in einigen anderen Serien wie „Grey’s Anatomy“, „The Closer“, „L.A. Law“ oder „The Jeffersons“. Seine erste große Rolle hatte er jedoch in dem Kultfilm „The Blues Brothers“. Zuletzt arbeitete er unter der Regie von Zach Braff an „Wish I Was Here“.

Mehr zum Thema:

„Fresh Prince of Bel Air“: Tante Vivian hasst Will Smith
„Fresh Prince of Bel Air“: Kurzfristig wiedervereint
Die eigenen Kids im Showgeschäft: Will Smith hat Riesenangst um Jaden und Willow

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.