Karriere im US-TV: Türkische Schauspielerin steigt bei „Homeland“ ein

Am New Yorker Broadway ist die türkische Schauspielerin Esin Varan bereits ein bekanntes Gesicht. Jetzt will die junge Frau auch das US-TV erobern. Varan soll gleich für mehrere Folgen in der Golden Globe prämierten Serie „Homeland“ einsteigen.

Die türkische Schauspielerin Esin Varan ist demnächst in der beliebten US-Serie „Homeland“ zu sehen.

Die Dreharbeiten beginnen für die 25-Jährige bereits im kommenden März. Die in Artvin geborene Künstlerin wird in der Serie einen Flüchtling aus dem Nahen Osten spielen.

Für Esin Varan dürfte sich mit der TV-Rolle ein lange gehegter Traum erfüllen. Seit vielen Jahren ist sie bereits auf den Theaterbühnen zuhause. Doch schon seit längerem möchte sie den Sprung ins TV-Geschäft schaffen.

Von den USA aus versucht Esin Varan eine internationale Karriere anzuschieben. Dass das nicht immer einfach ist, durfte sie bereits am eigenen Leib erfahren. „Es ist sehr schwer, in diesem Job in einer ganz anderen Kultur einbezogen werden. Es ist einfacher, hier [in der Türkei], berühmt zu werden. Die Dinge waren sehr schwierig für mich hier, aber mein Ziel ist es, internationale Erfolge zu erzielen“, zitiert sie die türkische Zeitung Hürriyet.

In Theaterproduktionen ist Varan bereits seit gut zehn Jahren präsent. Auch in einer türkischen TV-Serie „Ogretmen Kemal“ hatte sie bereits einen Auftritt. Derzeit bereitet sie sich auf ihre Rolle in „Beauty of the Father“ der New York Academy Theater Company vor.

„Homeland“ entstammt der Feder von Howard Gordon und Alex Gansa. Das Format basiert auf der israelischen Serie „Hatufim“ von Gideon Raff. Star der Serie sind Claire Danes als CIA-Agentin Carrie Mathison und Damian Lewis als Marine Nicholas Brody. Sie wird seit 2011 in den USA von Fox 21 für den Sender Showtime produziert. Am 3. Februar 2013 fand die deutschsprachige Erstausstrahlung auf Sat.1 statt.

Mehr zum Thema:

Neue Filmstudios: Eskişehir wird das Hollywood der Türkei
Villen als Schauplätze: Hausbesitzer verdienen am Erfolg türkischer Serien
„Der verlorene Sohn“: Hollywood-Größe Berfin Haymes will Kreative in der Türkei unterstützen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.