„Fack ju Göhte“: Folgt dem Bayerischen nun der Deutsche Filmpreis?

Der Siegeszug von Bora Dağtekins „Fack ju Göhte“ könnte schon bald in die nächste Runde gehen. Nach dem Publikumspreis des Bayerischen Filmpreises hofft das Team nun auf den Deutschen Filmpreis 2014. In der Vorauswahl ist die Komödie bereits.

Riesenjubel im Team der deutschen Erfolgskomödie „Fack ju Göhte“. Dem Publikumspreis des Bayerischen Filmpreises könnte bald eine weitere, renommierte Auszeichnung folgen. Wie an diesem Dienstag bekannt wurde, befindet sich der Film von Regisseur Bora Dağtekin bereits in der Vorauswahl der Kategorie III Spielfilme.

„Wir freuen uns über unseren ersten schönen Klassenbuch-Eintrag des Jahres“, heißt es am Dienstag in einem entsprechenden Facebook-Eintrag der „Fack ju Göhte“-Seite. Mit aktuell über 6 Mio. deutschen Kinobesuchern und über 1 Mio. Facebook-Fans habe man mit FACK JU GÖHTE nicht nur den Paukerfilm reanimiert, die politisch vollkommen unkorrekte Komödie schiebe sich in diesen Tagen zudem in die Top 10 der erfolgreichsten deutschen Kinofilme seit 1968 vor. „Dafür gibt es schon mal ein Fleißbienchen mit Stern“, so auch die Deutsche Filmakademie e.V.

Publikumspreis des Bayerischen Filmpreises in der Tasche

Der erste schöne Erfolg des Jahres ist diese Vorauswahl jedoch nicht: Nach Bora Dağtekins Regiedebüt „Türkisch für Anfänger“ hat auch sein nächster Streich „Fack ju Göhte“ bereits den Publikumspreis des Bayerischen Filmpreises abstauben können. Den Zuschauern zur Wahl standen die fünf erfolgreichsten deutschen Kinofilme des vergangenen Jahres. In dieser Woche fiel die Entscheidung nun auf die turbulente Komödie rund um Elyas M’Barek, der nun ganz offiziell der Lieblingsfilm der Kinobesucher im Jahr 2013 ist, so der Bayerische Rundfunk.

Dem Ergebnis zugrunde liegt die Auswertung Tausender Stimmen, die die Zuschauer von „Kino Kino“, dem Filmmagazin im Bayerischen Fernsehen, und die Hörer von BAYERN 3 abgegeben hatten. Den Publikumspreis wird Regisseur Bora Dağtekin am 17. Januar übrigens persönlich entgegennehmen.

„Fack ju Göhte“ erfolgreichster Kinofilm 2013

Bisher haben knapp sechs Millionen Kinobesucher die turbulente Geschichte des Ex-Knackis Zeki Müller angesehen. Allein fünf Millionen stürmten in den ersten 50 Tagen in die Kinos. Die alles andere als politisch korrekte Story kam derart gut an, dass sie mittlerweile als der erfolgreichste Kinofilm des Jahres 2013 in Deutschland gilt und sogar Kinohits wie „Django Unchained“ und „Der Hobbit: Smaugs Einöde“ auf die hinteren Ränge verwies.

Der Deutsche Filmpreis 2014 wird am 9. Mai 2014 in Berlin und im Ersten verliehen. Es ist die höchst dotierte Auszeichnung für den deutschen Film. Übergeben wird sie von Kulturstaatsminister Bernd Neumann. Die Nominierungen und Preisträger werden – „in einem aufwändigen und sorgfältig begleiteten Verfahren“ – von mehr als 1400 Mitgliedern der Deutschen Filmakademie geheim gewählt. In diesem Jahr geschieht das bereits zum zehnten Mal.

In der Vorauswahl befinden sich neben „Fack ju Göhte“ unter anderem „Exit Marrakech“, „Feuchtgebiete“ oder „Der Medicus“, in dem Elyas M’Barek ebenfalls in einer kleineren Rolle zu sehen ist.

Mehr zum Thema:

„Fack Ju Göhte“: Schon im Herbst soll Teil 2 gedreht werden
„Türkisch für Anfänger“: Jetzt gibt’s den Publikumspreis des Bayerischen Filmpreis 2012
„Türkisch für Anfänger“-Star in neuer Rolle: Papa Ötzürk wagt sich unter wilde Tiere

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.