Mehr Sicherheit: Turkish Airlines engagiert ausländische Piloten

Um die globalen Qualitätsstandards zu erfüllen, muss die türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines (THY) auf ausländische Piloten zurückgreifen. CEO Temel Kotil zufolge werde man im eigenen Land einfach nicht ausreichend fündig.

Während einer Abschlussfeier der türkischen Pilotenakademie machte Turkish Airlines CEO Temel Kotil deutlich, wie wichtig qualifiziertes Personal für den Erfolg der Fluggesellschaft ist. Derzeit könne das Unternehmen hier allerdings nicht auf einen ausreichenden Pool an Landsleuten zurückgreifen und müsse sich daher im Ausland nach geeigneten Piloten umsehen.

„Wir brauchen Piloten. Gibt es die nicht in der Türkei? Es gibt sie in einigen Schulen, doch wir können sie nicht nehmen, da sie nicht entsprechend unserer Kriterien qualifiziert sind“, zitiert die türkische Zeitung Hürriyet Kotil, während der Veranstaltung in der THY Flight Training Academy am Dienstag. Niemand sollte deshalb beleidigt sein, aber man müsse eben ein bestimmtes Qualitätsniveau halten.

THY setzt weiterhin auf ausländische Piloten

Zwar wolle er den Begriff „unsicher“ in diesem Zusammenhang nicht verwenden. Doch viele in der Türkei ausgebildete Piloten passten einfach nicht zu den THY-kriterien. Aus diesem Grund halte das Unternehmen auch weiterhin an seiner Praxis fest und stelle ausländische Piloten ein.

Erst vor wenigen Tagen hat das Unternehmen seine jüngste Passagierbilanz bekannt gegeben. Demnach hat die Airline 2013 gut ein Viertel mehr Gäste befördert. Insgesamt waren es nahezu 50 Millionen Menschen, die mit THY reisten. Bereits das dritte Jahr in Folge wurde Turkish Airlines 2013 im Rahmen der World Airline Awards zur „besten Airline Europas“ ernannt (mehr hier).

Ende 2011 sorgte Kritik der dänischen Presse an türkischen Piloten für Wirbel. Sie warf ihnen unzureichende Englischkenntnisse und eine schlechte Ausbildung vor. Türkische Vertreter des zivilen Luftverkehrs wiesen die Vorwürfe damals zurück, räumten aber ein, dass derzeit ein Programm zu Verbesserung der Englischkenntnisse von türkischen Piloten laufe (mehr hier).

Ausbildung bei Lufthansa-Tochter in Deutschland

Derzeit befinden sich 8073 THY-Mitarbeiter im Bereich fliegendes Personal. Eine Aufsplittung in türkische Staatsangehörige und Ausländer wird allerdings nicht vorgenommen. Hinsichtlich der Qualifikation aber schon: Von den insgesamt 15978 Angstellten haben derzeit 8120 einen Universitäts- und 2084 einen College-Abschluss. Darüber hinaus gibt es 1128 Doktoranden. Für Piloten gibt es ein entsprechendes Auswahlverfahren. Hierzu heißt es: „Kandidaten die die Fremdsprachenprüfung sowie betreffenden beruflichen Tests erfolgreich ablegen werden in die Turkish Airlines Familie aufgenommen.“

Seit April 2013 bildet die Flugschule Pilot Training Network, eine Tochter der Lufthansa Flight Training, Nachwuchsflugzeugführer von Turkish Airlines aus. „Zum Ausbildungspaket gehört neben der 15-monatigen Grundausbildung auch ein Type Rating auf Airbus A320 oder Boeing 737NG, das weitere zwei Monate in Anspruch nehmen und von Lufthansa Flight Training durchgeführt wird“, zitiert das Portal aero die Lufthansa. Die Theorieschulung finde demnach in Frankfurt am Main statt. Für die Flugphasen gehe es dann nach Vero Beach in Florida und nach Rostock-Laage.

Mehr zum Thema:

Dänemark kritisiert: „Türkische Piloten können kein Englisch“
Missgeschick des Co-Piloten: Maschine schießt plötzlich Richtung Erde
Turkish Airlines: Neue Destination in Deutschland bestätigt

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.