Türkei veranstaltet Holocaust-Gedenktag

Das türkische Außenministerium ist Mitorganisator des diesjährigen Gedenktags an den Holocaust. Die Veranstaltung wird am kommenden Montag an der Kadir Has Universität in Istanbul stattfinden.

Am 27. Januar wird Istanbuler Kadir Has Universität eine Gedenkfeier für die Opfer des Holocausts stattfinden.

Der Hürriyet-Kolumnist Ertuğrul Özkök schreibt in einem Artikel, dass der Initiator der diesjährigen Gedenkfeier die türkische Regierung sei. Das sei auch auf den Einladungskarten zu erkennen. Unter den Gastrednern befindet sich auch der Staatssekretär des türkischen Außenministeriums, Naci Koru.

Weitere Redner sind der Vorsitzende der türkisch-jüdischen Gemeinde, İshak İbrahimzadeh, der türkische Diplomat und Mitglied der Internationalen Allianz für Holocaust-Gedenken (IHRA), Ertan Tezgör und weitere Personen.

Derzeit leben in der Türkei rund 26.000 Juden. Vor 1948 waren es noch gut 120.000. Sie genießen die in der Türkei lebenden Juden Minderheitenrechte, die im Vertrag von Lausanne am 24. Juli 1923 definiert wurden.

Mehr zum Thema:

Nobelpreis-Träger Englert ist Holocaust-Überlebender
Verleumdung der Holocaust-Opfer: NPD-Vize-Vorsitzender Pastörs zu Bewährungsstrafe verurteilt
Mila Kunis offenbart: Sie hat ihre Familie während des Holocaust verloren

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.