Wolgograd-Attentate: Russische Polizei nimmt Komplizen fest

Russische Sicherheitskräfte haben zwei Männer mit Verbindungen zu den Wolgograd-Anschlägen festgenommen. Sie sollen den Selbstmord-Attentätern als Helfer zur Seite gestanden haben.

Russische Sicherheits-Kräfte haben im Zusammenhang mit den Selbstmord-Attentaten in Wolgograd zwei Männer festgenommen.

Sie sollen im Verdacht stehen, die Attentäter nach Wolgograd gebracht zu haben. Auch die Identität der Selbstmord-Attentäter ist mittlerweile geklärt, berichtet der Standard.

Beide Männer sind nach Angaben russischer Behörden Anhänger einer radikalen Islamisten-Gruppe. Doch die Hauptorganisatoren der Anschläge sind noch nicht gefasst.

Nach dem Doppelanschlag von Wolgograd hatten die russischen Behörden insgesamt 700 Verdächtige festgenommen. Insgesamt 34 Menschen kamen bei beiden Anschlägen ums Leben (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Anti-Terror-Operation in Dagestan: Russische Sicherheitskräfte töten zwei Männer
Angst vor Terror in Sotschi: Russische Regierung sammelt DNA-Proben von muslimischen Frauen ein
Russland: Geheimdienst verhaftet islamistischen Top-Terroristen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.