Bundesweite Fahndung: Kinderschänder missbraucht zwei Mädchen

Ein Kinderschänder aus Braunschweig ist aktuell flüchtig. Das Landeskriminalamt Niedersachsen hat eine Fahndung aufgegeben. Ein Phantombild soll den Bürgern helfen, den Mann zu identifizieren. Die Polizei wartet auf Hinweise aus der Bevölkerung.

Das Landeskriminalamt Niedersachsen fahndet aktuell nach einem 30-Jährigen, der im Verdacht steht zwei Kinder sexuell missbraucht zu haben. Die Straftat hat sich in Braunschweig ereignet. Die Opfer sollen acht und neun Jahre alt sein.

„Die Kinder waren am Mittwoch, den 22. Januar, am späten Nachmittag von einem Mann auf das Hinterhofgelände eines Mehrfamilienhauses am Hopfengarten gelockt und dort missbraucht worden.“

Der Tatverdächtige ist 30 Jahre alt, etwa 1,70 Meter groß und hat eine dünne Statur. Zudem soll er eine Brille tragen. Zur Tatzeit soll er eine „dunkelblaue Jeanshose, schwarze Schuhe und eine nicht glänzende, dunkle Jacke, wahrscheinlich aus Leder getragen haben“, berichtet das LKA Niedersachsen. Er soll eine raue Stimme haben.

Im Jahr 2012 gab es 12 623 Fälle von sexuellem Missbrauch an Kindern unter 14 Jahren, berichtet aerzteblatt.de.

Doch die Dunkelziffer ist weitaus höher, zitiert die Deutsche Welle den Missbrauchsbeauftragten der Bundesregierung, Johannes-Wilhelm Rörig.

Mehr zum Thema:

Fahndungserfolg: Mutmaßliche Mörder von US-Botschafter Stevens festgenommen
Fahndungserfolg dank Facebook: Soziales Netzwerk führt Polizei zu Täter
Rechtsterror: Fahndungsplakat soll Neonazi-Unterstützer aufspüren helfen

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.