Soirée française du cinéma: Auf der Berlinale wird’s französisch

Am Tag sechs der Berlinale stattete das Publikum den französischen Nachbarn einen Besuch ab. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Die französische Botschaft und der TV-Sender ARTE hatten zur Soirée française du cinéma geladen. Ausgetauscht wurde sich in der Akademie der Künste am Pariser Platz.

 

Zum festlichen Empfang geladen hatten seine Exzellenz, der französische Botschafter Maurice Gourdault-Montagne, Véronique Cayla, ARTE Präsidentin, Vizepräsident Dr. Gottfried Lagenstein sowie Akademie-Präsident Prof. Klaus Staeck. Unter den Anwesenden befanden sich Ehrengäste wie die wunderbare Fassbender-Schauspielerin Hanna Schygulla, daneben zierten zahlreiche bekannte Namen wie Marie Bäumer, Julia Jentsch, Anna Brüggemann oder Regisseurin Feo Aladag die Veranstaltung. Bis in die späten Stunden wurde ausgelassen gefeiert.

Festlicher Höhepunkt des Empfangs war jedoch die Verleihung des Ordens Chevalier des Arts et des Lettres an zwei herausragende deutsche Persönlichkeiten. Beide haben sich durch ihr künstlerisches Schaffen, insbesondere in der Welt des deutsch-französischen Films, um die Ausstrahlung der Künste in Frankreich, Deutschland und in der Welt verdient gemacht. Die Auszeichnung ist nicht weniger als eine Art Ritterschlag. Die diesjährigen Preisträger, die den Orden aus den Händen von Maurice Gourdault-Montagne entgegengenommen haben, waren die Schauspielerin Sophie Rois und Christopher Buchholz, Schauspieler und Leiter der Französischen Filmtage Tübingen-Stuttgart.

Der französische Botschafter Maurice Gourdault-Montagne bedankte sich außerordentlich bei Sophie Rois und Christopher Buchholz für ihr Schaffen und ihren Einsatz für die deutsch-französische Freundschaft.

Im Wettbewerb des Festivals präsentieren viele Stars des französischen Kinos ihre neuen Filme persönlich, so wie Mélanie Laurent („Aloft“), Jean Dujardin („The Monument’s Men“), Charlotte Gainsbourg („Nymphomaniac“). Zur Weltpremiere von „La belle et la bête“ (im Wettbewerb außer Konkurrenz) von Christophe Gans wird das ganze Team rund um die Darsteller Léa Seydoux und André Dussolier erwartet. Rachid Bouchareb präsentiert seinen neuen Film „La voie de l’ennemi“. Im Forum kehrt Guillaume Nicloux nach Berlin zurück und präsentiert seinen neuen Film.

Kamuran Egri

Mehr zum Thema:

Berlinale-Halbzeit: Der fünfte Tag entführt mit „Kraftidioten“ gen Norwegen
64. Berlinale: Staraufgebot in „The Monuments Men – Ungewöhnliche Helden“
64. Berlinale: Forest Whitaker als gläubiger Moslem in „Two Men in Town“

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.