Transfergerücht: Mancini reist nach Sarajevo, um mit Dzeko zu verhandeln

Nach dem feststehenden Abgang zum Saisonende von Didier Drogba macht sich Galatasaray auf die Suche nach einem Nachfolger. Ganz oben auf der Liste steht der ehemalige Spieler von Roberto Mancini aus Manchester City Zeiten, Edin Dzeko.

Es wird für Galatasaray nicht einfach, einen Nachfolger für Didier Drogba zu finden. Deshalb haben die Arbeiten jetzt schon begonnen, einen neuen Starspieler für die Offensive aufzutun.

Roberto Mancini scheint unterdessen schon einen Spieler ins Visier genommen zu haben. Un mit diesem ist er bereits sehr gut bekannt. Der bosnische Stürmerstar von Manchester City Edin Dzeko wechselte zu der Amtszeit von Mancini von Wolfsburg nach Manchester. Nun will sein ehemaliger Trainer den 27-Jährigen wieder zu seiner aktuellen Mannschaft lotsen. Dafür reiste der italienische Trainer sogar höchstpersönlich nach Sarajevo, um sich mit Edin Dzeko zu treffen und ihm das Angebot persönlich zu unterbreiten, berichtet AMKspor.

Edin Dzeko befindet sich zurzeit in seinem Heimatland Bosnien für das Länderspiel gegen Ägypten. Wie die Zeitung berichtet, ist Roberto Mancini an diesem Montagmorgen um 07:40 Uhr mit dem Flieger nach Sarajevo geflogen. Bei den Gesprächen soll der ehemalige Spieler von Galatasaray Elvir Balic, der sich zurzeit auch im Trainerstab der bosnischen Nationalmannschaft befindet, teilnehmen.

Da Edin Dzeko bei Manchester City keinen Stammplatz mehr hat und nur selten die Möglichkeit besitzt in der Stammformation zu spielen, soll der Bosnier einem Wechsel in die Türkei nicht abgeneigt sein. Ein weiterer Verein der Interesse an Edin Dzeko zeigt ist Borussia Dortmund, die nach dem feststehenden Wechsel von Robert Lewandowski nach Bayern einen neuen Stürmer suchen. In der aktuellen Premier League Saison spielte Edin Dzeko 20 Mal und traf in diesen Spielen sieben Mal und gab fünf Vorlagen.

Mehr zum Thema:
Spiel gegen Griechenland: Abdullah Ercan nominiert U-21-Kader
Transfergerücht: Schnappt sich Galatasaray Onur Kıvrak als Muslera-Ersatz?
Testspiel Schweden vs. Türkei: Skandinavier haben Ibrahimovic im Boot

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.