Turkish Airlines muss notlanden: Amerikanerin stirbt nach Herzattacke

Erneut musste eine Maschine der türkischen Fluggesellschaft Turkish Airlines (THY) einen unfreiwilligen Zwischenstopp einlegen, weil ein Fluggast gesundheitliche Probleme hatte. Diesmal landete die Maschine nicht im Iran, sondern in Kopenhagen. Die Patientien überlebte die Herzattacke allerdings nicht.

Für eine ältere US-Amerikanerin endete ihre Reise mit der türkischen Fluggesellschaft Turkish Airlines (THY) tragisch. Auf ihrem Flug vom Istanbuler Atatürk Flughafen nach Los Angeles am vergangenen Sonntag fühlte sie sich plötzlich unwohl. Sie erlitt eine Herzattacke, die sie am Ende allerdings nicht überlebte.

Aufgrund des Gesundheitszustandes der Frau entschied sich der Pilot zu einer Notlandung auf dem Flughafen Kastrup in Kopenhagen. Doch für die Patientin kam jede Hilfe zu spät. Trotz des Eingreifens eines medizinischen Teams und der sofortigen Überstellung in ein Krankenhaus konnte sie nicht gerettet werden. Die Maschine setzte ihren Flug in die USA nach dem Abtransport der Dame ins Hospital fort, berichtet Turkish Press.

Erst Anfang März kehrte eine THY-Maschine auf dem Flug nach Indien um, weil ein Passagier eine Herzattacke erlitten hatte. Mit 20 israelischen Gästen an Bord war der Pilot gezwungen, in Teheran zu landen. Nach der Notlandung waren Wartungsarbeiter und ein Sanitäter an Bord gekommen. Nach einigen Checks konnten sie das Flugzeug wieder verlassen und das Flugzeug startete Richtung Mumbai (mehr hier).

Mehr zum Thema:

Umsatzzahlen 2013: Turkish Airlines kann um fast 30 Prozent zulegen
Notlandung im Iran: Turkish Airlines-Maschine muss in Teheran zwischenstoppen
LOT-Maschine: Spektakuläre Landung ohne Fahrwerk (Video)

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.