Türkische Nationalmannschaft: Hakan Çalhanoğlu auf der schwarzen Liste?

Erst vergangenes Jahr debütierte Hakan Çalhanoğlu für die türkische Nationalmannschaft und schon gibt es das erste große Problem. Der 20-jährige Mittelfeldspieler sagte der Einladung der türkischen U-21 Nationalmannschaft aufgrund einer angeblichen Verletzung ab, spielte jedoch nur drei Tage später wieder in der Bundesliga.

)

Er gehörte zu den großen Stars der vergangenen U-20 Weltmeisterschaft in der Türkei, schaffte es mit seiner Leistung in die türkische A-Nationalmannschaft und wurde Ende vergangenen Jahres von Fatih Terim nominiert. Seine Entscheidung sorgte auch in Deutschland für viel Wirbel, da der deutsche Fußballverband ebenfalls Hakan Çalhanoğlu für die Nationalmannschaft nominieren wollte. Doch nun gibt es schon die ersten Unstimmigkeiten innerhalb des türkischen Verbands und dem Spieler, wonach Nationaltrainer Fatih Terim den 20-Jährigen auf die schwarze Liste gesetzt haben soll, berichtet 3puan.com.

Hakan Çalhanoğlu wurde für das Spiel der türkischen U21 am 5. März 2014 nominiert, sagte jedoch wegen einer angeblichen Verletzung ab. Dem türkischen Verband schickte der Mittelfeldspieler eine Verletzungsbescheinigung von seinem Verein, welche seine Verletzung darlegen soll. Laut Bescheinigung sollte die Verletzung allerdings bis zu zwei Wochen dauern, allerdings spielte Hakan Çalhanoğlu schon nur nach drei Tagen wieder in der Bundesliga über 90 Minuten. Dieses fiel den Verantwortlichen des türkischen Verbands auf und sofort wurde der Nationaltrainer Fatih Terim über die Situation benachrichtigt. Eine Abweisung der türkischen Nationalmannschaft hatte bisher für die Spieler negative Folgen mit sich gebracht. Welche Folgen es für Hakan Çalhanoğlu haben wird, zeigt sich frühestens zur nächsten Länderspielphase.

Mehr zum Thema:
Tiefpunkt im türkischen Fußball: Spielabbruch in Trabzon
Sieben Teams in Gefahr: Abstiegskampf pur in der Süper Lig
Skandal in der Süper Lig: Schiedsrichter beschimpft Galatasaray-Spieler

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.