Weltweiter Selfie-Trend: „Time“ listet zwei türkische Städte in den Top 100

Sie sind schräg, sie sind witzig und manchmal auch eher daneben als wirklich sehenswert: Promis, Otto-Normalbürger und sogar Politiker sind derzeit im absoluten Selfie-Fieber. Auch die türkischen User hat dieser Trend längst erfasst. In den Top 100 Städten weltweit mmit den meisten Selfies sind gleich zwei türkische Destinationen vertreten.

Makati City, das ist den meisten Menschen wohl als das Finanzzentrum der Philippinen bekannt. Neuerdings hat die Mega-Metropole einen weiteren Titel inne. Das US-Magazin Time hat sie zur „Selfie-Hauptstadt der Welt“ erklärt. Das Medium hat eine Übersicht über die Ballungszentren des jüngsten Internet-Trends erstellt. In den Top 100 ist auch die Türkei vertreten.

Normalerweise sind Istanbul und Ankara ganz vorne, wenn es um Fortschritt, Technik und Innovation in der Türkei geht. Diesmal haben die Metropole am Bosporus und die türkische Hauptstadt allerdings das Nachsehen. Das Selfie-Fieber manifestiert sich in der Türkei wider aller Erwartungen Adapazarı. Dort finden sich 39 „Selfie-Schützen“ pro 100.000 Einwohner und sie katapultieren die Stadt immerhin auf Rang 65. Aufgeführt ist auch Eskişehir. Mit 35 „Selfie-Schützen“ pro 100.000 Einwohner schafft es die Gegend immerhin noch auf Position 80 von 100.

Insgesamt elf deutsche Städte in der Auswertung

Zum Vergleich: Der unangefochtene Spitzenreister Makati City auf den Philippinen bringt es auf 258 „Selfie-Schützen“ pro 100.000 Einwohner. Ihr folgen Manhattan mit immerhin 202 Selfies und Miami mit 155. Manchester in England ist die erste europäische Hauptstadt in der Auswertung und liegt mit 114 Selfies auf Rang sieben vor Mailand. Eine deutsche Stadt findet sich im Ranking der Top 100 hingegen nicht. Düsseldorf findet sich mit 24 Selfies erst auf Position 136. Weitere deutsche Städte in der Auswertung sind Wiesbaden (155, 20), Köln (181, 17), München (184, 17), Stuttgart (192, 16), Augsburg (219, 14), Berlin (239, 12), Hannover (240, 12), Hamburg (257,11), Dresden (287, 9) und schließlich Bremen (321, 7).

Die Auswertung des Time-Magazins beruht auf einer Datenbank bestehend aus mehr als 400.000 Instagram-Fotos, die auch geographische Daten behinhalten. Insgesamt wurden von den Usern 459 Städte markiert.

Die Fotos wurden von der Instagram -API in zwei Phasen von je fünf Tagen ausgewertet. Einmal ab dem 28. Januar bis zum 2. Februar 2014 und dann ab dem 3. bis zum 7. März dieses Jahres. Insgesamt wurden so 402.197 Fotos erfasst, die als Selfie und mit entsprechenden Ortsangaben markiert waren. Dabei handelt es sich allerdings nur um einen Bruchteil aller Selfies während dieser Zeiten, da die Mehrheit der hochgeladenen Fotos keinen Standort enthielten und auch nicht alle so markierten Bilder tatsächlich Selfies seien.

Alles in allem stammten 28 Prozent der erfassten Bilder aus den Vereinigten Staaten. Die gefundene Anzahl an Bildern wurde anschließend ins Verhältnis zur Bevölkerungszahl der betreffenden Stadt gesetzt und dann ein Ranking erstellt. Eine Stadt musste mindestens 250000 Einwohner haben, um einbezogen zu werden.

Ellen DeGEneres schießt den Selfie-Vogel ab

Einer der derzeit bekanntesten Selfies überhaupt stammt wohl von US-Talkerin Ellen DeGEneres. Ihr Oscar-Schnappschuss wurde bisher satte drei Millionen Mal auf Twitter geteilt.

Mehr zum Thema:

Mit dem Handy ins Internet: Türken liegen weit über dem europäischen Durchschnitt
Mediennutzung: Türkische Kinder verlieren das Interesse am TV
Mehr als 300 Minuten im Monat: Türken sind die fleißigsten Handynutzer in Europa

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.