Türkische Demonstranten mit Humor: Selfie aus dem Polizeibus geht um die Welt

Um mit einem Selfie möglichst viel Aufmerksamkeit zu erregen, wählen User nicht selten möglichst ungewöhnliche Orte. Den Vogel abgeschossen haben nun einige türkische Demonstranten, die trotz ihrer misslichen Lage ihren Humor offenbar nicht verloren haben. Ihr Schnappschuss für die Internetgemeinde kam direkt aus dem Polizeibus.

Dass die jungen Leute der Situation mit solchen Aktionen begegnen, verwundert nicht. Gleich zwei türkische Städte befinden sich derzeit unter den Top 100 der weltweiten Selfie-Städte. Das hat eine Auswertung des Time-Magazins ergeben (mehr hier).

Normalerweise sind Istanbul und Ankara ganz vorne, wenn es um Fortschritt, Technik und Innovation in der Türkei geht. Diesmal haben die Metropole am Bosporus und die türkische Hauptstadt allerdings das Nachsehen. Das Selfie-Fieber manifestiert sich in der Türkei wider aller Erwartungen Adapazarı. Dort finden sich 39 „Selfie-Schützen“ pro 100.000 Einwohner und sie katapultieren die Stadt immerhin auf Rang 65. Aufgeführt ist auch Eskişehir. Mit 35 „Selfie-Schützen“ pro 100.000 Einwohner schafft es die Gegend immerhin noch auf Position 80 von 100.

Mehr zum Thema:

Weltweiter Selfie-Trend: „Time“ listet zwei türkische Städte in den Top 100
Mit dem Handy ins Internet: Türken liegen weit über dem europäischen Durchschnitt
Mediennutzung: Türkische Kinder verlieren das Interesse am TV

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.