Megadeal auf türkischem Immobilienmarkt: NBG kauft „Crystal Tower” für über 300 Mio. Dollar

Die National Bank of Greece (NBG) hat ein 40-stöckiges Bürohochhaus im Zentrum von Istanbul erworben. Das Institut, das eine Mehrheitsbeteiligung an der türkischen Finansbank besitzt, hat für den so genannten "Crystal Tower" 303 Millionen Dollar bezahlt. Es handelt sich um eine der größten Transaktionen auf dem türkischen Gewerbeimmobilienmarkt in den vergangenen Jahren.

Der 170 Meter hohe „Crystal Tower” wurde von der Koru Property Investments, einer Tochter der türkischen Soyak Gruppe verkauft. Das Gebäude ist im Istanbuler Stadtteil Levent gelegen und hat eine Nutzfläche von 60.000 Quadratmetern.

Der Deal gilt schon jetzt als einer der größten Transaktionen auf dem türkischen Gewerbeimmobilienmarkt in den letzten Jahren, so die türkische Zeitung Hürriyet. Es wird erwartet, dass die in Athen ansäßige NBG das Gebäude als neuen Hauptsitz der Finansbank verwenden wird.

Levent ist ein boomendes Finanzviertel im Nordwesten des Istanbuler Stadtteils Beşiktaş. Dort finden sich einige der bekanntesten und höchsten Gebäude der Stadt, wie etwa der Diamond of Istanbul, das Sapphire of Istanbul oder der İşBank Tower 1.

Das Immobiliengeschäft in der Türkei boomt und lohnt: Dem Knight Frank Global House Price Index zufolge zogen die Immobilienpreise 2013 in 39 Staaten an. Die Türkei schaffte es im Gesamtklassement hier sogar auf Platz fünf (mehr hier). Abgezeichnet hatte sich das bereits im Neun-Monats-Trend. Schon in dieser Zeit stiegen die Hauspreise um 12,5 Prozent an und machten das Land damit nach 2012 abermals zum Vorreiter in Europa. Gestützt wurden die Index-Ergebnisse durch den Bericht der türkischen Zentralbank von Mitte Februar, der einen Anstieg der Immobilienpreise in der Türkei um fünf Prozent für das Jahr 2012 feststellte. Auch für das Jahr 2014 wird ein Preisanstieg um zehn bis 15 Prozent prognostiziert.

Mehr zum Thema:

Anstieg der Immobilienpreise 2013: Türkei auf Platz 5 weltweit
Türken kaufen auf Pump: Kredit-Blase droht zu platzen
Saudi-arabische Kunden: Bremst türkische Monogamie die Immobilienkäufe?

Kommentare

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.

Wir freuen uns auf Ihre Kommentare zu diesem Artikel.

Bitte verwenden Sie dazu unsere Facebook-Seite - hier.